READING

Tips for your first time at a Festival

Tips for your first time at a Festival

Gibt es hier eigentlich Festival-Gänger unter uns? Erst letzte Woche war ich bei Parookaville und habe eine wirklich schöne Zeit mit tollen Leuten und guter Musik erlebt! Allerdings bin ich eher weniger auf Festivals unterwegs und erst letztes Jahr überhaupt auf einem richtigen Festival (für mich zählt der Begriff Festival erst ab 2 Tagen, eintägige Events fallen da raus, auch wenn sie sich Festival nennen). Hier gibt es noch die Festivals, zu denen ich unbedingt noch möchte!

Ich bin zwar lange noch kein Festival Oldie, aber ich habe in den letzten zwei Jahren auch einiges dazugelernt und möchte meine Tipps mit euch teilen!

Campen oder Hotel?

Jetzt mal ganz ehrlich, nicht jeder findet Campen geil. Ich auch nicht. Wo ich im ersten Jahr noch gecampt haben, haben wir uns dieses Jahr für eine Unterkunft entschieden. Und wir waren unglaublich froh. Selbstverständlich bleibt das Festivalfeeling auf dem Camping-Gelände erhalten und man kann ohne Pause durchfeiern, aber man muss für sich selbst entscheiden, ob man das wirklich will. Ich war dieses Jahr mehr als froh ein paar ruhige Stunden Schlaf abzubekommen. Keiner hat im Nebenzelt seine Musik um 7 Uhr morgens wieder aufgedreht und ich habe mich beim Duschen wohlgefühlt. Das soll nicht heißen, dass ich nie wieder Campen würde, aber wenn ich die Wahl habe, würde ich lieber eine Unterkunft außerhalb vom Festival suchen.

festivaltipps

Make-Up

Hier gilt: Weniger ist mehr! Aber trotzdem kann man auch mit wenigen Sachen viel rausholen. Ich persönlich konnte nicht auf meinen Eyeliner verzichten und da er wasserfest ist, hat er den Tag und die Nacht mehr als gut ausgehalten. Von Flash Tattoos im Hals- und Gedsichtsbereich halte ich mich persönlich fern, seit ich gesehen habe, wie ein Mädel davon einen unglaublich Ausschlag bekommen hat. Einige tolle Tipps für ein gelungenes Festival Make-Up bietet Hunkemöller hier. Primer kann ich da nur empfehlen, auch wenn ich diesmal auch ohne gut zurecht gekommen bin.

festival make up

Für die Sparfüchse

Wenn ihr keinen Alkohol zum Feiern braucht oder bereits vorher schon genug getrunken habt, nimmt einen Wasserbeutel mit, den ihr vor Ort an Wasserstationen auffüllen könnt. Dieser wird euch nicht von der Security abgenommen und ihr braucht nicht jedes Mal Geld für Wasser auszugeben. Da wir aber keinen Beutel hatten, haben wir einmal ein Wasser in einer Flasche geholt und diese einfach wieder aufgefüllt.

Alles im Blick

Je nach Festival gibt es entweder extra Apps fürs Handy oder aber eben die Homepage des Festivals. Damit ihr auch alle Acts seht, die auf eurer Liste stehen, macht euch am besten vorher einen Plan. Wir haben dieses Jahr alles überflogen und schnell gemerkt, dass uns eine bestimmte Stage gefällt und wir dort die meiste Zeit verbringen werden. Dank der eigenen App fürs Festival konnten wir dort sogar ganz leicht markieren, wen wir sehen wollen und hatten alles im Blick.

festivaltips

Was sagt das Wetter?

Packt am besten etwas für jede Lage ein. Wenn die Wettervorhersage schwankt, wollt ihr nicht im Regen stehen und nur Flip Flops anhaben. Generell sind dieses Jahr leider viele Festivals ins Wasser gefallen und ich will nicht wissen, wie viele keine Gummistiefel oder festes Schuhwerk mithatten. Natürlich wünscht man sich Sonne und über 20°C (was wir glücklicherweise beides dieses Jahr hatten), aber man kann leider nicht davon ausgehen, dass das Wetter so mitspielt, wie man will. Generell haben wir immer noch eine Jacke bzw. Pulli zum Festival genommen, damit uns nachts nicht kalt wird. Außerdem hatten wir uns einen Spind gemietet, wo wir alle unnötigen Sachen drin lassen konnten und mit ganz leichtem Gepäck übers Festival spazieren konnten.

Hier ist noch ein schöner Bericht über Parookaville von der lieben Nicci! Wir haben uns vor Ort tatsächlich gefunden 😀

Welche Festival Tipps habt ihr? Was habt ihr die letzten Male vergessen oder worüber seid ihr froh, dass ihr daran gedacht habt?

Titelbild & Bild 3 via Unsplash

RELATED POST

  1. Tabea

    27 Juli

    Das sind echt schöne Tipps. Bisher war ich ja noch nie auf einem Festival und sogar noch nicht mal auf einem Konzert, aber alles, was du schreibst, klingt nachvolziehbar.
    Würde man leere Wasserflaschen auch abgenommen bekommen oder werden die wie die Trinkbeutel gehandhabt?
    Liebe Grüße

    • Vita

      28 Juli

      Das mit den Wasserflaschen haben wir leider nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass sie auch abgenommen werden.

      Liebe Grüße,
      Vita

  2. […] gute Tipps für Festivals findet ihr auch bei Vita Corio, schaut doch dort mal […]

  3. Alex

    29 Juli

    Danke für deinen interessanten Post 🙂

    Für mich gehört campen auf einem Festival auf jeden Fall dazu!
    Aber ist ja gut, dass wir alle verschieden sind!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER