READING

In 4 Schritten zu mehr Ordnung im Bad

In 4 Schritten zu mehr Ordnung im Bad

Ordnung im bad

Hey! – Ich bin Dunja und schreibe normalerweise auf Dunja Frey über das, was für mich zu einem glücklichen Leben gehört. Das geht über DIYs, Einrichtungsideen bis hin zu Beziehungen. Mein Blog ist noch sehr jung und da freue ich mich natürlich umso mehr, dass ihr heute bei Vita einen Beitrag von mir lesen könnt, während sie ihren Urlaub genießt! Viel Spaß beim Lesen 🙂

Gehörst du auch zu den Menschen, die bei Beautyprodukten gerne neue Fläschchen ausprobieren, im DM stundenlang durch die Regale gehen und die nicht genug Stauraum im Bad haben können? Dann sieht es in deinem Badezimmerschrank vielleicht ähnlich voll aus, wie bei mir 😉 Um dem Chaos Herr zu werden, habe ich mir am Wochenende Zeit und eine gute Spotify Playlist genommen – und dann mal richtig ausgemistet. Wie ich das in 4 Schritten gemacht habe, liest du jetzt.

vorher-nacher-ordnung

Schritt 1: Ausräumen

Zuerst solltest du alles aus dem Badezimmerschrank ausräumen. Wenn alles leer ist, lassen sich die Ablagefächer einfacher abwischen und hinterher hast du die Freiheit, alles mit einem neuen System einzuräumen.

ordnung-alles-raus

Schritt 2: Sortieren

Jetzt wird sortiert! Dazu habe ich mir drei verschiedene Kategorien überlegt:

  • Was benutze ich täglich oder mindestens mehrmals die Woche?
  • Was benötige ich eher selten, zum Beispiel nur, wenn ich mich für ein großes Event richte?
  • Was ist alt und daher abgelaufen*, was verträgt meine Haut nicht so gut?
    *Beautyprodukte können ablaufen – das „Haltbarkeitsdatum“ siehst du in dem kleinen Bild auf dem Produkt, das aussieht wie eine geöffnete Cremedose.Die Zahl gibt an, wie viele Monate nach dem Öffnen das Produkt verwendet werden „sollte“ (natürlich kannst du das Produkt auch länger benutzen, dann aber „auf eigene Gefahr“).

 

Die Produkte der dritten Kategorie werden weggeworfen, wenn sie schlecht oder kaputt sind. Wenn du sie nur nicht verträgst, kannst du sie vielleicht einer Schwester oder Freundin schenken. Bedenke aber, dass andere Menschen nicht unbedingt ein von dir ungeliebtes Haarspray benutzen wollen.

Schritt 3: In Themen unterteilen

Die Produkte aus der ersten Kategorie, die du täglich oder mehrmals in der Woche benutzt, unterteilst du jetzt in

  • Haare
  • Körper
  • Gesicht

 

Fundstücke alter Aufräumaktionen, die in kleinen Kästchen oder den hintersten Ecken noch aufgehoben wurden, weil „man sie ja vielleicht doch noch braucht“ können an dieser Stelle auch aussortiert werden. Jeder hat doch diese eine Mascara, die er nie benutzt, oder?

Schminksachen, die ich nicht mehr benutze, weil ich ein besseres Produkt gefunden habe, packe ich meistens in meine „Halloween-Schminkkiste“. An Halloween kann man so manchen bunten Lidschatten oder alten Eyeliner brauchen. Allerdings auch nicht kiloweise – überlege also gut, was du wirklich aufheben willst. Wir wollen ja Platz schaffen.

Schritt 4: Einräumen

schnell-ordnung-bad

Die sortierten Produkte dürfen jetzt wieder zurück ins Regal. Für mich ist es am einfachsten alles fürs tägliche Makeup auf Griffhöhe zu haben, Produkte für Haare und anderes stehen weiter oben im Regal.

Wenn du ein offenes Regal besitzt, bietet es sich an zusammengehörige Produkte in Kästen unterzubringen. Dann sieht der Schrank gleich ordentlicher aus.

Produkte, die du nur selten verwendest, können in Kisten oder Schubladen verstaut werden. Wenn du sie dann nicht mehr benutzt, weil du sie nicht siehst, brauchst du sie auch nicht wirklich.

Und jetzt: über die neue Ordnung und den neuen Platz freuen!

fertig-ordnung-bad

Tipps am Rande

Ein Wort zum Vorrat

Mir geht es auch oft so, dass ich Produkte auf Vorrat mitnehme. Das versuche ich mir aber aus mehreren Gründen abzugewöhnen. Einerseits verbraucht der Vorrat sehr viel Platz, wenn die Produkte eine bestimmte Größe haben und zum anderen verändern sich vielleicht die Bedürfnisse von Haut oder Haaren, bis das aktuelle Produkt leer ist. Dann passt das „Vorratsprodukt“ gar nicht mehr und liegt nur rum. Also: Vorrat aufbrauchen und außer Zahnbürsten, die man immer braucht, alles erst dann kaufen, wenn man es wirklich benötigt.

Schachteln und Makeup Aufbewahrung

Um mehr Ordnung in den Schrank zu bringen, habe ich mir bei Amazon weiße Kästen in verschiedenen Größen bestellt. So kann ich Haargummis, Ketten, Ringe oder was sonst so rumliegt in einer Schachtel sicher aufbewahren und diese trotzdem ordentlich in meinen Schrank stellen.

Pinsel, Mascara, Abdeckstift und alles was man aufrecht lagern kann, steht bei mir in den Kerzenhaltern von Ikea. Es eignen sich aber auch Stiftehalter oder schöne Zahnputzbecher dafür.

Wie ordnest du deine Beauty-Produkte? Bewahrst du alles im Bad auf oder hast du auch einige Sachen im Zimmer? Schaffst du es, immer Ordnung zu behalten?


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, klickt doch gerne bei Dunja rein: Dunja Frey. Sie steht nicht nur ganz weit oben bei den Bloggern, die ich gerne lese, sondern hat auch ein gutes Gefühl für aktuelle Themen. Ich sonne mich derzeit weiter in der Sonne Bulgariens und hoffe, dass das Wetter in Deutschland auch gut ist!


  1. Conny

    15 September

    Ich habe schon lange mal was gesucht, um meine Schminkpinsel irgendwie unterzubringen. Ikea hat es halt irgendwie immer drauf! Danke für die Tipps. Werde mich auch gleich mal an die alten Lipglosse machen 😀
    Greetings <3

  2. […] du mehr zu Ordnung im Bad lesen willst, schau doch mal bei Vita Corio vorbei. Dort ging gestern ein Gastartikel von mir online, in dem ich meinen Badezimmer Schrank neu […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER