READING

10 First World Probleme, die du zu gut kennst

10 First World Probleme, die du zu gut kennst

First World Problem

Wer kennt es nicht. Eigentlich kann das Leben so einfach sein, aber viel zu gerne regen wir uns über die Kleinigkeiten des Alltags auf. Es folgt eine Aufzählungen absurder Situationen, die dir sicher auch schon widerfahren sind und gerne als „First World Problem“ bezeichnet werden. Viel Spaß!

Wenn du nur schnell ein Foto machen willst

„Halt, stopp! Noch nicht essen, ich muss erst ein Bild machen.“ – Wer kennt es nicht. Schnell den Kaffee und das Stück Kuchen schön drapieren, bevor die Gabel zum Einsatz kommen kann. Und wenn doch schon vorher aus der Tasse getrunken wird, ist die Empörung groß.

Wenn die Bahn an dir vorbeifährt

Ich gehe fast immer raus, ohne zu schauen, wann meine Bahn kommt. Da ist es leider schon häufig vorgekommen, dass die Bahn direkt vor meiner Nase abgefahren ist. Schön doof. Dabei ist man sogar schon gerannt, weil man die Bahn unbedingt noch kriegen will, und steht dann total genervt da. Bis zwei Minuten später auch schon die nächste Bahn kommt. Hätte man ja gar nicht laufen müssen, wer hätte es gedacht.

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, was du essen sollst

Sollst du nun beim Lieferservice A oder B bestellen? Pizza oder Sushi? Oder lieber Indisch. Statt dir schnell ein Brot zu schmieren, scrollst du minutenlang durch die Speisekarte. Endlich entschieden, wartest du noch mindestens eine Stunde und bist eigentlich schon fast am verhungern. Da hätte das Brot besser funktioniert.

Wenn du dir die Nägel lackierst und danach stundenlang nichts anfassen kannst

Ich muss mich jeder Mal überwinden, mir ein paar Stunden frei zu machen, um meine Nägel zu lackieren. Wieso dauert es so lange, bis dieser Nagellack endlich getrocknet ist? In dieser Zeitspanne lebe ich ein passives Leben und lasse mich von außen berieseln. Wenn ich dann doch etwas essen oder Trinken will, tue ich es so, als wäre es das Ekligste überhaupt auf der Welt, sodass bloß nichts an meine Nägel kommt.

Wenn du dich nicht traust, anzurufen

Seriously, wer scheut sich auch immer davor, anzurufen und schreibt stattdessen lieber eine Mail? Dabei wäre alles so viel schneller geklärt, wenn man kurz durchruft und nicht lange hin- und herschreibt.

Wenn du jemanden so hart stalkst und aus Versehen ein Bild aus 2009 likest

Hand aufs Herz. Auch ich habe schonmal bis zum Anfang eines Feeds gescrollt. Und je weiter man scrollt desto wahrscheinlicher ist es doch, dass man sich verklickt und plötzlich das Bild geliked hat. Vielleicht gibt es auch ein Gesetz, welches besagt, dass die Wahrscheinlichkeit prozentual höher wird mit der Dauer, die man in einem Feed runtergesrollt hat. Selbiges gilt auch für Profilbilder bei WhatsApp, die man sich eigentlich nur näher anschauen, aber letztendlich auf dem Anrufbutton landet. Fail.

Wenn du dich nicht für einen Partner entscheiden kannst

Was bereits beim Essen zu großen Problemen führt, scheint in der Liebeswelt noch viel schwieriger zu sein. Mit Tinder und Co. ist die Auswahl potenzieller Liebhaber riesig und so endet man dann doch meistens alleine. Weil die Entscheidung einfach viel zu schwierig ist und das Daten doch nervt.

Wenn du nach stundenlangem Netflixen Rückenschmerzen kriegst

Ungelogen, ist mir schon mehrmals so passiert. Da will man nur entspannt seine Serie bingewatchen und plötzlich schmerzt der Rücken unergründlich. Und egal in welche Position du dich drehst, es tut immer noch weh. Da bleibt wohl nichts anderes übrig, als einfach mal ein wenig Sport zu machen.

Wenn du eine Strumpfhose anhast und sie dir beim Laufen in die Knie rutscht

Keine Ahnung, wieso manche Hersteller es nicht hinbekommen, vernünftige Strumpfhosen zu machen. Strumpfhosen, die einen nicht einengen, aber so unterstützen, dass man sie nicht alle zwei Sekunden wieder hochziehen muss. Es gibt wohl kein schlimmeres Gefühl als zu merken, wie die Strumpfhose langsam aber sich ihren Weg nach unten bahnt.

Wenn die Person vor dir zu langsam läuft, du sie aber nicht überholen kannst

Ein absolutes Großstadtproblem: Mann will einfach nur schnell von A nach B. Dabei springen einem jedoch so viele Hindernisse in den Weg, dass man kurz vor einem Nervenzusammenbruch ist. Wenn dann auch noch eine Reihe von Personen so unglaublich langsam geht, dass du über die hinüberlaufen möchtest, ist der Höhepunkt erreicht. Meistens ist der Bürgersteig dann aber so schmal und gleichzeitig voller Menschen, dass du einmal tief durchatmen und dich mit deinem Schicksal abfinden musst.

Erkennst du dich in den Problemen wieder? Welches First World Problem triffst du im Alltag an?


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

  1. Jana

    10 Februar

    Haha sehr gut geschrieben! Ich kenne die meisten Punkte nur zu gut.
    Ich hasse es, wenn Menschen in der recht vollen Fußgängerzone schlendern…
    Außerdem bin ich auch ein „nur mal schnell ein Foto machen“-Typ 😀
    Leider trage ich nicht gerne Röcke oder Kleider, genau wegen diesem Strumpfhosenproblem 😀
    Und genau aus diesem Grund lackiere ich mir auch nicht gerne die Nägel, weil ich keine Geduld habe!
    Zu guter Letzt: Wer hat noch nie gestalked und ausversehen ein Bild geliked? 😀

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER