READING

10 produktive Aufgaben für den Blog, die in wenige...

10 produktive Aufgaben für den Blog, die in weniger als 10 Minuten erledigt sind

produktive Aufgaben

Die To-Dos wollen nicht enden und du weißt gar nicht, an welcher Baustelle du anfangen sollst. Zudem fehlt dir auch noch die Zeit, sodass die komplett wie erstarrt bist. Kennst du das? Dann nimm dir doch einen Moment und erfahre, was für produktive Aufgaben du in weniger als 10 Minuten erledigen kannst.

1. E-Mails beantworten

Ich schiebe es selbst viel zu gerne vor mir her: E-Mails beantworten. Setze dir einen Timer und leg einfach los. Wenn du erst einmal im Flow bist, ist es plötzlich gar nicht mehr so schlimm. Du kannst dir auch ein Limit setzen, indem du sagst, dass du z.B. 10 Mails beantwortest und nicht mehr.

2. Rechnungen erstellen

Genau so schnell wie E-Mails beantworten, geht auch das Rechnungen erstellen. Am besten hast du eine Vorlage, die du fix innerhalb weniger Sekunden anpassen kannst. So sparst du dir viel Zeit und hast auch noch ein einheitliches Design.

3. Alte Blogposts überarbeiten

Nehme dir 10 Minuten und überprüfe 3 Blogposts auf SEO, Text und Bild. Dafür musst du keinen neuen Beitrag schreiben, tust deiner Blog-Performance aber dennoch etwas Gutes.

4. Plane deine Social Media-Postings für die Woche

Mache einen Übersichtsplan für deine Social Media-Postings. Wann willst du ein Bild auf Instagram teilen? Zu welchen Blogposts willst du auf Twitter und Facebook etwas schreiben? Übersichten sind klasse und helfen dir organisiert und strukturiert zu bleiben.

5. Brainstorme deine Blogposts für eine Woche

Innerhalb von 10 Minuten kannst du außerdem deine Blogposts für eine Woche brainstormen und planen. Mehr als 3 oder 4 Beiträge pro Woche müssen es nicht sein und ganz ehrlich: 3 Ideen schafft man doch!

produktive Aufgaben

6. Schalte Kommentare frei und beantworte sie

Ich bin der Typ „Ich schalte die Kommentare erst frei, wenn ich Zeit habe sie zu beantworten“, weshalb Kommentare leider oft unveröffentlicht bleiben. In kleinen 10 Minuten ist das aber Ruckzuck erledigt. Je nachdem kannst du dir wieder 3 Kommentare raussuchen oder aber ganz fleißig einfach auf alle antworten.

7. Mache dir Stichpunkte zu einem Blogpost

Meistens reichen 10 Minuten nicht, um einen Blogpost zu schrieben. Aber du kannst dir schon einmal Stichpunkte und eine Gliederung machen. So weißt du beim Verfassen, worauf du eigentlich hinauswolltest und wie dein Beitrag sich aufbaut.

8. Erstelle eine Grafik und pinne sie bei Pinterest

Wie gerne vergesse ich, das Pinterest genial ist, um den Blog zu bewerben. Suche dir einen Beitrag heraus, erstelle eine Grafik und pinne sie bei Pinterest. Teile deinen Pin auch auf Gruppenboards und passenden Pinnwänden. So hast du deinen Beitrag (selbst wenn er alt sein sollte) beworben und wieder in Umlauf gebracht.

9. Kommentiere bei deinen Blogger-Kollegen

Netzwerken wird immer wichtiger. Lass von dir hören und kommentiere doch mal wieder bei deinen liebsten Blogs. Mehr als 10 Minuten brauchst du dafür nicht!

10. Recherchiere ein Thema

Du weißt schon, worüber du schreiben willst, kennst dich aber noch nicht so aus? Dann recherchiere und lies dich ein wenig ein. Meistens reicht ein wenig Input, um direkt drauf loslegen zu können. Sei es auch nur eine kleine Instagram-Recherche zu einem bestimmten Hashtag.

Fehlt dir noch die Motivation? Dann erfahre hier, mit welchen 20 einfachen Wegen du motivierter sein kannst.

Und jetzt bist du dran: Nimm dir 10 Minuten und tu deinem Blog etwas Gutes! Wofür hast du dich entschieden?


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

RELATED POST

  1. Janine

    7 Februar

    Ich fange dann mal mit Netzwerken an & kommentiere diesen Beitrag 😉
    Ich finde es ja immer wieder interssang, wie viel man in 10 Minuten schaffen kann. Zumal man ja gern mit der Ausrede «keine Zeit» ungeliebte Aufgaben schiebt.
    Viele Grüße
    Janine

  2. Izabella

    7 Februar

    Liebe Vita,
    Ich kommentiere und kommentiere ;-) Schön, dass du das so zusammengefasst hast!
    Einen Blog zu betreiben besteht nämlich einfach nicht nur aus Schreiben und gut ist. Klar, das kann man schon machen, aber Leser bekommt man dadurch nicht!
    Ich liebe Pinterest auch! So viele schöne Ideen :-)
    Viele Grüße, Izabella

  3. Karl

    7 Februar

    Sehr gute Liste!
    Nur bleibts bei mir meist nicht bei 10 Minuten… ;)

  4. Ina Apple

    7 Februar

    Ich muss dir recht geben, wenn man sich einfach mal hinsetzen würde – und seien es nur 10 Minuten – und in dieser Zeit produktiv an einer Aufgabe arbeiten, dann würde man echt mal etwas vorwärtsbringen. Sollte ich mir auch mal vornehmen ;)

  5. Alina

    8 Februar

    Ich sollte das auch deutlich öfter machen, am Ende verfällt man sonst nur in Stress. Am besten fange ich jetzt direkt an. 10 Minuten habe ich ja gerade… :)

  6. Anna

    13 Februar

    Super Liste für mich als Einsteiger, danke. Mit Pinterest geht es mir genauso, vergesse ich meist. Doch das ändere ich ab heute ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER