Warum Yoga mehr als nur ein Sport ist

Nachdem ich bereits berichtet habe, wie ich zum Yoga gefunden habe, soll es heute darum gehen, warum Yoga mehr als nur ein Sport ist. Denn Yoga beschäftigt nicht nur einfach deinen Körper, sondern öffnet deine Seele und schenkt dir neue Kraft.

Früher war ich sehr skeptisch, was Spiritualität, Achtsamkeit und all jenes angeht. Selbsthilfebücher hielt ich für Unfug und habe nicht daran geglaubt, dass ich in einem Sport so sehr meine innere Mitte finden kann. Doch mit Yoga habe ich es geschafft.

Vor jeder Yoga-Stunde freue ich mich, gleich einfach loszulassen und dankbar für mich und mein Leben zu sein. Ich kann in mich hineinspüren und Probleme aus anderen Bereichen meines Lebens mithilfe von Yoga lockern und letztendlich auch lösen. Besonders die Meditationsphasen am ende einer jeden Stunde haben mir eine neue Tür geöffnet.

Wieso ich schon immer meditiert habe und es nicht wusste

Ich konnte lange Zeit nichts mit dem Begriff der Meditation anfangen und wusste gar nicht, dass ich bereits jahrelang selbst meditiere. Denn jeden Abend bevor ich Schlafen gehe, bedanke ich mich für alles, was mir an dem Tag passiert ist. Ich lasse den Tag Revue passieren, zeige Dankbarkeit und manifestiere meine Wünsche für die Zukunft. Diese Gewohnheit habe ich mit 15 oder 16 begonnen, nachdem ich „The Secret“ von Rhonda Byrne gelesen habe. Eine Freundin hatte mir das Buch ausgeliehen und nichtsahnend, dass es doch so viel Bedeutung hat, habe ich das Buch verschlungen.

Seit ich nun Yoga mache und mich mehr mit Achtsamkeit und Spiritualität befasse, habe ich auch endlich den Begriff der Meditation für mich klären können. Es gibt verschiedene Weisen der Meditation und zwei davon sind Dankbarkeit und Manifestation. Zwar hatte ich anfangs Probleme mit der „klassischen“ Meditation, also an möglichst Nichts denken, aber auch das kam mit der Zeit.

Warum Yoga mehr als nur ein Sport ist

Mit Yoga hat sich mein Alltag verändert. Natürlich mache ich einerseits viel mehr Sport, andererseits habe ich dadurch aber auch viel mehr Zeit, um aus dem Alltag herauszukommen. Die 90 Minuten gehören nur mir und meinen Gedanken. Ich kann meinen Schmerz in den Stunden wegatmen und habe keine Rückenprobleme mehr.

Wie andere Yogis bereits schon vielfach erklärt haben, ist Yoga eine Art Lebensphilosophie, die so viele andere Bestandteile als nur Sport beinhaltet. Ich bin selbst sehr gespannt, wie ich meinen Weg in diesem Kontext bestreiten werde und nehme dich auf meiner Reise natürlich gerne mit!

Hast du Yoga schon einmal ausprobiert? Welche Sportart hilft dir weiter?


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

RELATED POST

  1. Isabell

    6 März

    Ich habe vor ein paar Wochen mit Yoga angefangen, da ich immer wieder Rückenschmerzen habe und mir geraten wurde, doch mal Yoga zu machen. Meinem Rücken geht es schon deutlich besser und wie du schon sagst finde ich auch die Meditationsphasen sehr gut – ich bin zwar noch sehr am Anfang, aber schon jetzt ein großer Yoga-Fan. :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER