READING

20 einfache Wege für mehr Motivation

20 einfache Wege für mehr Motivation

Hast du wieder einmal alles gemacht, außer diese eine Sache? Fällt es dir schwer, endlich anzufangen? Brauchst du lange, bis du endlich im Workflow bist und verfliegt er dann wieder viel zu schnell?

Ich ertappe mich viel zu häufig dabei, wie ich wichtige Aufgaben vor mir herschiebe, weil mir einfach die Motivation fehlt. Dabei weiß ich es eigentlich besser. Wenn es dir auch so geht, habe ich hier 20 Tipps für dich, wie du dich schnell selbst motivieren kannst!

1. Schlafe genug

Wenn du merkst, dass du dich nicht konzentrieren kannst oder einfach nicht in einen Flow kommst, kann es daran liegen, dass du zu wenig geschlafen hast. Bei mir sind es 8 Stunden Schlaf, die mich den Tag über fit halten.

2. Halte dir das Ziel vor Augen

Wenn du genau weißt, wofür du diese eine Sache machst, fällt es dir viel einfacher, es durchzuziehen. Manchmal sitze ich vor meinen Hausarbeiten und denke mir: Wofür mache ich das? Aber dann sehe ich wieder das große Ganze und trete mir einfach in den Hintern!

3. Belohne dich

Wenn du ein Kapitel oder einen bestimmtem Abschnitt geschafft hast, belohne dich. Schaue deine Lieblingsserie, treffe dich mit Freunden oder genieße den Abend mit einem Glas Wein. Wenn du morgens aufwachst, hast du einen Grund dich auf den Tag zu freuen und ziehst deine To-Dos viel schneller durch.

4.  Mache kleine Schritte

Teile dein Projekt in kleine Schritte auf und arbeite dich Stück für Stück vor. Wenn du ein riesiges Projekt vor Augen hast, bist du nur gelähmt. Kleine Teilschritte werden dir einfacher fallen.

5. Höre Musik

Je nach Lust und Laune höre ich die unterschiedlichste Musik beim Arbeiten. Wenn ich schon in einem Flow bin, läuft bei mir meistens gar nichts. Aber bis ich dahin komme, lasse ich mich von der Musik antreiben und motivieren.

6. Mache die unangenehmsten Sachen zuerst

Ich schiebe unangenehme oder anstrengende Sachen immer ganz nach hinten auf meiner To Do-Liste. Dabei ist es viel einfacher, wenn man etwas Unliebsames direkt angeht. Danach erwarten dich nur angenehme Aufgaben und du bist direkt glücklich und dementsprechend motivierter, weil du es hinter dir hast.

7. Setze dir selbst eine Deadline

Wenige Leute können ihre Zeit gut organisieren, wenn sie keine Deadline haben. Setze dir also am besten einfach selber eine und versuche sie einzuhalten. Ich arbeite unter ein wenig Druck auch besser und schneller, weshalb ich Deadlines sehr hilfreich finde.

8. Fokussiere dich

Versuche nicht alles gleichzeitig zu schaffen, sondern schließe eine Sache nach der anderen ab. Wenn ich immer hin und her switche, verliere ich gerne mal den Überblick und muss mich immer wieder von Neuem einarbeiten.

9. Suche dir einen Co-Working-Partner

Muss deine Freundin auch ein Projekt fertig machen? Dann trefft euch und arbeitet zusammen alleine. So hast du Druck von außen und wirst dich weniger ablenken, da  dein Partner dich sozusagen kontrolliert (kennen wir alle von Trainingspartner, da steigt meine Motivation immer um 100% an). Das Gleiche gilt natürlich auch für deine Freundin. Aber Achtung: Nicht verquatschen!

Processed with VSCOcam with a6 preset

10. Erzähle allen von deinen Plänen

Wenn du all deinen Freunden und deiner Familie sagst, was du heute vorhast und am Ende immer noch nichts davon geschafft hast, wirst du dich vielleicht schuldig fühlen. Sobald du deine Pläne aussprichst, hast du mehr Verantwortung, dass du sie wirklich erfüllen sollst und wirst es dementsprechend auch tun. Denn wer sagt schon gerne, dass er nichts geschafft hat, wenn seine Freunde nachfragen?

11. Hab realistische Vorstellungen

Du brauchst nicht 10 Seiten an einem Tag schreiben. Setze dir lieber ein kleineres Ziel, über das du dich freuen kannst. Sonst bist du nur wieder demotiviert, wenn du deine Ziele nicht erreichen kannst.

12. Stelle dir einen Wecker

Wenn du morgens schnell abschweifst, stelle dir einen Wecker, wann du wirklich anfangen willst. Bis 10 Uhr kannst du beispielsweise private Sachen erledigen, dann aber mit deinen Aufgaben loslegen. Genauso stellst du dir einen Wecker bis zur nächsten Pause. So hast du klare Abschnitte zwischen Arbeit und Pause.

13.  Schreibe eine To Do-Liste

Wenn du all deine Aufgaben nur im Kopf ordnest, kannst du sie zum Einen schnell vergessen und zum anderen kannst du am Ende des Tages nicht glücklich auf deine abgearbeitete To Do-Liste schauen. Wenn ich eine Aufgabe von der Liste streichen kann, befriedigt mich das innerlich und motiviert mich, auch den Rest anzugehen.

14. Mache dich zurecht

Wenn du in Schlabberkleidung im Bett liegst, wirst du dich niemals motivieren können. Also ziehe dir etwas an, in dem du dich wohlfühlst und setze dich an den Schreibtisch. Wenn du in den Arbeitsmodus schaltest, bist du direkt „von Natur aus“ motivierter.

motivation-tipps-einfache-wege

15. Bereite dich rechtzeitig vor

Wo bei anderen Druck und eine Deadline helfen, sind andere dann wie gelähmt und kommen nicht voran. Fange also früh genug an, besonders dann, wenn du eine Deadline hast. So kannst du langsam machen und Schritt für Schritt arbeiten ohne in Hektik zu geraten.

16. Lasse dich inspirieren

Wenn ich zum Beispiel Beiträge schreiben muss, lese ich vorher andere Beiträge. Dann bin ich inspiriert und motiviert meine Themen runterzuschreiben und meine Schreibblockade ist hin und weg. Wenn ich sehe, was andere Menschen schaffen, möchte ich zu diesen Menschen gehören und nicht nur auf der faulen Haut liegen.

17. Räume deinen Arbeitsplatz auf

Ich kann so viel besser arbeiten, wenn mein Schreibtisch und am besten mein ganzes Zimmer ordentlich ist. So fühle ich mich wohl und kann meinen Gedanken freien Lauf lassen. Sobald der Tisch vollgestellt ist, fühlt sich mein Kopf zugestellt und ungeordnet an.

18. Ruh dich aus

Egal, wie motiviert du auch sein kannst: Irgendwann geht nichts mehr. Ruh dich aus, klapp deine Bücher für den Tag zu und mach am nächsten Tag weiter. Dann kannst du mit neuer Motivation am nächsten Tag weitermachen.

19. Visualisiere deine Ziele

Kennt jemand das Buch „The Secret“? Hier geht es darum, dass man alles erreichen kann, was man sich vornimmt. So zieht positives Denken positive Dinge an und umgekehrt. Wenn du dir jetzt also vorstellst, dass du deine Aufgabe schnell und gut bewältigst, wirst du es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch tun. Denkst du aber negativ, wirst du auch nicht weiter vorankommen. Deshalb visualisiere deine Ziele und halte dir vor Augen, was du alles kannst.

20. Löse dich von deinen Ängsten

Ich kenne viele Leute, die sich nicht trauen anzufangen. Nehmen wir das Beispiel Hausarbeit: Recherchieren schön und gut, aber den ersten Satz schreiben? Davor scheuen sich viele. Dabei kannst du jederzeit etwas korrigieren, denn es ist nichts in Stein gemeißelt. Mache dir klar, dass Fehler in Ordnung sind und du keine Angst davor brauchst. Fange einfach an! Hier kommt wieder das positive Denken ins Spiel, denn die Einstellung zu einer Aufgabe entscheidet schnell darüber, wie du mit der Aufgabe umgehen wirst.

20-einfache-wege-motivation

 

Wie motivierst du dich? Hast du Tricks, damit du am Ball bleibst? Fällt es dir schwer, dich zu motivieren oder geht es dir einfach von der Hand?

Bilder via Unsplash

  1. Andrea

    20 September

    Richtig tolle Tipps! Bei mir geht nichts ohne To-Do-Listen! Ich liebe es dann alles was erledigt ist durchzustreichen 🙂

  2. Sabine

    20 September

    Lustig, ich hasse den Schreibtisch und habe ihn kürzlich rausgeworfen, weil er mich immer mehr frustriert und mir indirekt ein schlechtes Gewissen macht, als dass er mich motiviert 😀 Ich arbeite viel lieber im Bett, auf dem Balkon oder wie du sagst, woanders mit einem Partner.
    xx
    Sabine

  3. […] Das ist eine sehr große Ehre und hat mich riesig gefreut. Ich finde es toll, dass ein Post in der Art gut ankommt und gerne gelesen wird. Dadurch, dass sie noch einmal persönlicher sind, nicht nach Review-Schema-F geschrieben werden, ist der Maßstab viel subjektiver. Das macht ehrlich gesagt richtig Bock auf’s Schreiben. Voller Motivation für’s Bloggen werde ich mich den ganzen Beitragsvorlagen widmen, die sich in letzter Zeit angesammelt haben und mich vielleicht auch etwas heikleren Themen annähern. 20 nützliche Tipps für mehr Motivation allgemein, findet ihr in diesem Beitrag auf Vita Corio. […]

  4. Tabea

    20 September

    Das sind echt tolle Tipps und ganz ehrlich: Motivation kann wohl jeder brauchen! 😉
    Die meisten deiner Tipps befolge ich irgendwie ganz automatisch schon seit einiger Zeit, aber Schlabberkleidung funktioniert bei mir sehr gut. Im Schlafanzug ist es einfach bequemer am Schreibtisch 😉

    Den letzten Tipp finde ich einfach nur spitze. Ich glaube, das muss man sich einfach öfter vor Augen führen. Zum Glück fällt es mir gar nicht so schwer, anzufangen. Denn dann kann ich sagen: Ich habe es versucht und wenn dabei nichts besseres rauskommt, dann ist das so und auch in Ordnung.

    Liebe Grüße

  5. Conny

    23 September

    Was für ein toller Post. Danke für die Tipps und die Motivation 😀
    Das mit den Beiträgen schreiben und davor welche Lesen, dass es motiviert, das stimmt bei mir auch immer 😀
    Bei meinen To Do Listen mache ich es immer so, dass ich sie auf Klebezettel schreibe und wenn ich was neues erledigt habe, den Zettel wegschmeiße! Sehr motivierend, wenn es immer weniger werden <3 😀
    LG Conny

  6. […] Vita Corio gibt es einen Post zum Thema Motivation. Die Tipps haben wir zwar alle schon mal gehört, aber es ist immer wieder wichtig, daran erinnert […]

  7. […] kann man immer brauchen! Daher kommen Vitas 20 Wege zu mehr Motivation natürlich gerade […]

  8. Viele Tipps davon sind wirklich nicht schlecht. Das mit dem Wecker finde ich gut. ich vergesse immer Pausen einzuplanen.

  9. Gute Tipps! Motivation brauchen wir schließlich alle!

    Neri von Lebenslaunen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER