READING

Was ich mir 2016 vornahm und (nicht) umsetzte

Was ich mir 2016 vornahm und (nicht) umsetzte

Was ich mir 2016 vornahm

2016 ist ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen gewesen. Für mich persönlich war es ein spannendes und gutes Jahr. Für die Welt war es wohl eher ein turbulentes Jahr mit Ereignissen, die so nicht hätten sein müssen. Vor einem Jahr saß ich wie heute an meinem Laptop, habe über das letzte und das neue Jahr nachgedacht und meine Vorsätze aufgeschrieben. Was ich mir 2016 vornahm, ob ich es umsetzen konnte und woran ich doch kläglich gescheitert bin, kannst du jetzt lesen.

Meine Vorsätze 2016 kannst du hier nachlesen.

Meine Vorsätze

Dinge direkt machen

Ich wollte Dinge direkt angehen, nicht mehr auf die lange Kante schieben und meine Zeit nicht mehr so vertrödeln. Habe ich das geschafft? Jein. Bis zur Mitte des Jahres war es eher ein Hin und Her zwischen motiviert sein und „das hat ja noch Zeit“. Aber spätestens als ich meinen jetzigen Job angefangen habe, ist meine Einsatzbereitschaft um einiges gestiegen. Schnell noch nach der Arbeit in die Stadt, auf einen Tee mit einer Freundin treffen oder noch an einem Projekt sitzen. Teilweise habe ich sogar zu viele Dinge auf einmal gemacht und zwischendurch fast Panik bekommen, weil ich keine Verschnaufpause hatte. Also hat dieser Vorsatz mit einem „Nein“ begonnen und mit einem „Ja, ich habe es geschafft“ geendet.

Weniger von Leuten einfordern

Dieses Jahr wollte ich weniger von Leuten einfordern. Tatsächlich hat es in einigen Punkten ganz gut geklappt, aber bei anderen ist es mir doch schwerer gefallen, als ich es gerne gehabt hätte. Dass Leute nicht immer meinen Erwartungen entsprechen und sich auch mal anders verhalten als ich, habe ich gut akzeptieren können. Aber grundlegende Sachen sind mir doch wichtiger und kann ich so nicht aufgeben.

Was ich mir 2016 vornahm

Schreiben, worüber ich möchte

Diesen Vorsatz kann ich klar mit einem „Ja!“ beantworten. Ich habe mir selbst die Schwere genommen und angefangen über Dinge zu schreiben, die mich interessieren, inspirieren oder einfach auf dem Magen liegen. Dafür habe ich zwar manchmal auf die Regelmäßigkeit verzichtet, kann dafür aber mit einem wohligen Gefühl meinen Gedanken freien Lauf lassen.

 

Meine Pläne

Für 2016 habe ich mir nicht viel vorgenommen. Ich wollte mein Praktikum machen, New York erleben und in den Osten. Das alles hat auch funktioniert. New York wird mir immer in Erinnerung bleiben, mit dem Praktikum habe ich zwei unglaubliche nette Menschen kennenlernen können und meinen Sommerurlaub durfte ich im schönen Bulgarien verbringen. Zwar konnte ich da mein Russisch nicht wirklich aufbessern, aber vielleicht klappt das ja im nächsten Jahr.

2016

Meine Ziele für den Blog

Nur über Themen schreiben, die mich wirklich interessieren

2016 war ein gemischtes Jahr für meinen Blog. Anfangs sehr motiviert und voller Ideen für das ganze Jahr. Gegen Ende doch wieder kritischer und nachdenklicher. Dennoch habe ich nur Themen behandelt, die ich interessant fand und die mich beschäftigt haben. Vor allem zum Ende des Jahres habe ich nur noch Texte verfasst, die ich wirklich teilen wollte.

Den Fokus verschieben

Von „oberflächlichen“ Fashion- und Beauty-Themen wurde der Blog persönlicher und vielleicht auch etwas melancholischer. Zufrieden bin ich natürlich nie mit meinem Blog, aber der Weg ist da schon der Richtige. Wohin die Reise allerdings letztendlich führen wird, weiß ich noch nicht.

Regelmäßig posten

Ha. Hätte ich mir meine Vorsätze im August angeschaut, dann wäre für mich die Sache klar gewesen. Denn bis dahin habe ich schon ziemlich regelmäßig und häufig gebloggt. Dann ging es aber doch eher „bergab“ und ich habe wieder mehr nach Lust und Laune als nach Terminen gepostet. Regelmäßigkeit ist so eine Sache, mit der ich wahrscheinlich immer kämpfen werde.

vorsatz_2016
Was hast du dir 2016 vorgenommen und konntest du umsetzen? Was hat  doch nicht so ganz geklappt, wie du dachtest?


  1. Stephi

    28 Dezember

    Wirklich ein toller und ehrlicher Post! Ich kann mir so gut in dir wiederfinden denn mir ging es ähnlich wie dir. Das dein Blog 2017 ein bisschen persönlicher werden soll finde ich klasse, solche Beiträge wie dieser hier machen mir viel mehr Spaß zu lesen als der 200. Beitrag zum neuen It-Piece der Saison!

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

  2. Janine

    28 Dezember

    Liebe Vita, toll wie viel Du umsetzen konntest !!
    Ich habe mir 2016 keine Ziele gesteckt und werde es auch 2017 nicht tun, da ich viel zu verbissen darauf hin arbeiten würde.. ich bin krankhaft ehrgeizig und deswegen wären Vorsätze nicht allzu gut für mich.. aber ich verfolge meine generellen Ziele, meine Ausbildung erfolgreich abzuschliessen und weiterhin an meinem Traum von einem Leben in Spanien zu arbeiten.
    Ich hoffe, dass Du einen guten Rutsch ins 2017 hast und auch dort ganz viele tolle Sachen erlebst und VOrsätze umsetzen kannst !! 😀
    Viele liebe Grüsse
    http://www.yourstellacadente.com/

  3. Tabea

    28 Dezember

    Also für mich war 2016 eher ein Höhenflug-Jahr – Abitur, 18 werden, Auto kriegen, Urlaube, erster Job, Studiumsbeginn, ausziehen, Freund finden,… alles lief super – nur die Nachrichten aus aller Welt waren halt teilweise furchtbar 🙁

    Dass du deine Vorsätze so gut umgesetzt hast, freut mich sehr. Auf meine eigenen blicke ich in ein paar Tagen auch auf dem Blog zurück – und präsentiere dann auch gleich neue Ziele, weil ich es liebe, zu wissen, wo ich hin möchte.

    Den Vorsatz, nur über das zu schreiben, worüber du WIRKLICH schreiben willst, finde ich sehr gut. Ich wünschte, das würden mehr Blogger so machen! Und deine Fokus-Verschiebung komm mir irgendwie auch entgegen, da gerade Beauty- und Fashion eben nicht meine Interessengebiete sind 😉

    Liebe Grüße und viel Erfolg mit diesen Vorsätzen für 2017 (und den anderen, falls du noch weitere, persönlichere hast ;))!

  4. sabi

    30 Dezember

    So eine Rückblick finde ich super. Vor allem wenn er so ehrlich wie deiner ist. Ich hoffe dass 2017 deine Vorsätze aufgehen ….

  5. Mina

    31 Dezember

    Hey Liebes,

    sehr schöne Idee für einen Post!!
    Ich finde mit diesem Beitrag hast du auch einfach schon den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht – persönlich, offen und ehrlich.

    ich wünsche dir auf jeden fall jetzt schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr und bin gespannt wie sich dein Blog machen wird <3

    Liebste Grüße

    Mina von Minamia.de
    More than just another Fashionblog

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER