READING

Better Blogging: Von bekannten Blogs, der Bloggerw...

Better Blogging: Von bekannten Blogs, der Bloggerwelt und ihren Lesern

Habt ihr eigentlich auch das Gefühl, dass manche Blogger ab einem gewissen Punkt nachlassen? Immer wieder streiche ich große und bekannte Blogs aus meiner Leseliste, weil sie mir zu einseitig, uninteressant oder langweilig werden. Ich möchte keine Beispiele nennen und ich weiß auch, dass es tolle Ausnahmen von dieser Erscheinung gibt, aber dennoch würde ich gerne meine Meinung mit euch teilen und erfahren, was ihr so dazu denkt.
Da gibt es einmal die Mode-Blogger, die sehr viel gesponsert bekommen. Jedes Outfit dient eigentlich nur der Präsentation neuer gesponserter Sachen. Meistens sind es auch noch englische Shops, bei denen ich wahrscheinlich nie etwas kaufen würde. Stelle sich einmal jemand die Zollgebühren vor (ab ca. 25 €). Da ist es doch einfacher sich mit dem zufrieden zu geben, was man in seiner Stadt findet. Mein Geld ist mir dann doch zu schade, um hohe Versandkosten und eventuelle Zollgebühren zu zahlen, um das Paket erst nach einigen Wochen zu bekommen.
Ein neuer Trend ist es auch seine gesponserten Sachen, die einem nicht passen/gefallen/stehen weiterzuverkaufen. Das finde ich wirklich schade, wieso macht man nicht ein Gewinnspiel und bedankt sich dann so bei seinen Lesern? Natürlich möchte jeder Geld verdienen, aber auf diese Weise würde ich mich eher unwohl fühlen. In einem Post das neue Stück präsentieren und im nächsten wieder verscherbeln. Jedem das Seine sag ich nur, aber wie man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, versteh ich auch nicht. Stelle sich mal einer vor, die Sponsoren bekommen das mit. Ein gutes Bild kriegen sie dadurch nicht und zudem könnte das einen Nachteil für andere Blogger werden, da diese Shops dann möglicherweise auf Blogkooperationen verzichten aufgrund solcher Erfahrungen.

Was ich auch auf vielen Blogs sehe, sind Bilder, Bilder, Bilder. Aber kein Text. Nicht einmal eine Zeile. Manchmal auch keine Überschrift. Es ist so schade. Ich würde gerne mehr über die Person auf den Bildern erfahren, wissen wo dieses Produkt her ist oder wie dieser Shake gemacht wird. Früher habe ich auch mehr Bilder als Text gehabt, aber ich hatte immer einen kleinen Text (soweit ich mich erinnern kann).
Ein weiterer Punkt, der mir zeigt, dass einige nachlassen, ist, dass Kommentare etc. größtenteils nicht beantwortet werden. Natürlich wird der Blog immer größer und die E-Mails, Kommentare, Fragen stapeln sich, aber ich finde, solche Dinge zu beantworten ist genauso wichtig wie das regelmäßige Posten. Ich selbst hänge auch oft hinterher und veröffentliche die ausstehenden Kommentare absichtlich nicht, bis ich geantwortet habe (möglichst auf dem Blog des Verfassers, da dieser nicht unbedingt zu diesem Beitrag zurückkehrt) oder zumindestens auf dem Blog vorbeigeschaut habe. Mittlerweile ist mein Blog auch nicht mehr der kleinste und ich nehme mir immer ein wenig Zeit um die Blogs meiner Kommentatoren und neuen Leser anzuschauen (dank GFC möglich). Manchmal finde ich auch einige Perlen darunter.
Außerdem fällt mir auf, dass einige Blogs sich zu sehr auf eine Kategorie beschränken. Muss immer alles definiert sein, was gut ist? Wieso lässt man sich nicht mehr Freiheiten oder probiert etwas Neues aus? Auch wenn den Lesern genau das gefällt, worüber man zurzeit bloggt, heißt es doch nicht, dass das neue Thema gleich schlecht sein muss? Bei den einen gibt es nur Outfits, bei den anderen nur DIY und bei den nächsten nur Foodposts. Wie bereits erwähnt will ich jedenfalls die Person hinter dem Blog kennenlernen. Ich finde auch oft Beiträge interessant, die nicht nur aus Friede und Freude bestehen. Ist es nicht viel spannender zu merken, dass der Autor dasselbe durchlebt hat wie man selbst? Dass man sich identifizieren und mitleiden kann? Ich weiß selbst, dass solche Dinge einigen Bloggern zu privat sind, aber ich denke genau sowas fesselt viele Leser auch. Durch solche Texte erfährt man doch viel mehr über einen Blogger als über ein paar schöne, gestellte Bilder, auf denen man lacht.

Aber auch Leser müssen sich manchmal an ihre eigene Nase packen. Wo noch von großen Blogs die Rede war, muss man auch einen kurzen Blick auf deren Leser werfen. Erst letztens habe ich sehr verletzende Worte von anonymen Lesern auf einem Blog gelesen, der etwas bekannter ist. Ich kann solche Menschen nicht nachvollziehen. Wieso muss man im Internet komplett anonym Menschen, die man nicht kennt, so behandeln? Fühlt man sich besser dadurch, hat man keine Hobbies oder will man diesen Menschen einfach nur böswillig etwas reindrücken, weil sie erfolgreicher als man selbst ist? Ich frage mich immer, wer hinter solchen Texten steht und würde diese Menschen zu gern im echten Leben antreffen. Bestimmt werden sie mir dann nicht irgendwelche Beleidigung an den Kopf werfen. Außerdem verstehe ich nicht, wieso diese Menschen jedes Mal zurück zu diesem Blog kommen und wieder negative Kommentare hinterlassen. Hat man denn nichts Besseres zu tun? Aber wirkliche Leser sind das ja nicht.
Der häufigste Leser ist wohl der stille Leser. Er schaut regelmäßig vorbei, liest die Beiträge und schließt das Fenster wieder. Im seltensten Falle erhalte ich Kommentare von Lesern, die keinen Blog besitzen. Meistens möchte man damit auch aufmerksam auf seinen Blog machen, was auch der komplett richtige Weg ist. Aber manchmal wüsste ich auch zu gerne, was meine Leser denken, die keinen Blog besitzen. Trotzdem sollte man zufrieden sein, mit den Kommentare, die man erhält :)

Mir fällt gerade auf, dass ich etwas zu harsch am Anfang geschrieben habe. Ich möchte keineswegs irgendjemandem zu Nahe treten oder beleidigen! Dies sind nur einige Dinge, die mir in der Bloggerwelt aufgefallen sind. Vielleicht kann sich der ein oder andere damit identifizieren oder eben auch nicht. Ich hoffe mal, dass ich jetzt selbst nicht zerrissen werde, weil ich andere Dinge bemäkelt habe. Es ist definitiv mehr Text geworden, als ich erwartet hatte, ich bin gespannt, wer bis zum Ende ausgehalten hat :)

Mit einem Klick  auf das Bild gelangt ihr zu mehr Beiträgen dieser Reihe!

  1. Das große Blogger nicht auf alle Kommentare antworten, finde ich auch ziemlich schade. Immerhin nimmt man sich die Zeit, ließt sich die Texte durch und verfasst dann noch einen kleinen Kommentar. Das bekannterer Blogger mehr Feedback bekommen und mehr zu lesen und zu antworten haben, ist ja klar. Trotzdem finde ich es doch recht schade, wenn nicht mal auf eine Frage geantwortet wird.
    Ich seh das genau so wie du … :)

    Liebst, Lisa

  2. Aileen

    10 April

    Ich finde deine Better Blogging-Reihe total gut :-) Ich auch immer wieder Blogs aus meiner Liste, weil der letzte Beitrag Monate her ist oder alles eintönig wird. Das mit den anonymen, beleidigenden Leserkommentaren finde ich total schlimm! Selbst ich (80 Leser) muss mir sowas schon durchlesen. Das man das nicht einfach sein lassen kann und die Zeit besser nutzt, total fies, aber es gibt ja zum Glück auch die lieben Leser :)
    Finde deine Einstellung zu dem Thema übrigens supi!

    Alles Liebe ♥

  3. Conny

    10 April

    Das Blogger gesponserte Sachen verkaufen find ich auch nicht richtig, ich würd mich da auch nicht gut fühlen.
    Ich finds auch immer schade, wenn ich auf einen Blog gehe, die Bilder zwar wunderschön sind, aber dann kein oder nur wenig Text darunter steht, weil wie du ja eh schon gesagt hast, möchte man ja auch die Person kennenlernen :)

    Mich auf eine Kategorie zu beschränken fänd ich viel zu ‚anstrengend‘ Ich poste immer Sachen die ich mache, kaufe,… und ich find, dass es ja langweilig wäre nur Hauls oder nur Rezepte zu posten. Mir fällt grad auf, dass ich irgendwie alles was du geschriebn hast gerade auch schreibe, aber es ist einfach meine Meinung haha :)

    Erfahrung mit bösen Kommentaren hab ich persönlich noch nicht gemacht, aber mein Blog ist ja auch noch sehr klein :)

    Ich find, der Post ist echt gut geworden, ich les mir gleich mal die andren aus der Reihe durch :)

    Liebe Grüße,
    Conny

  4. Jessa

    10 April

    Schöner Beitrag liebe Vita. Ich les deine langen Einträge immer wieder gern, obwohl mir das meiste daraus wohl schon bewusst ist. Du hast einen schönen Schreibstil. Schön flüssig :)

    Liebe grüße von einem sonst stillen Leser dem gerade sehr langweilig ist und der sich ein wenig ertappt fühlt :D

  5. Luu

    10 April

    Danke für den lieben Kommentar! :)
    Mach dir da jetzt mal noch keine Sorgen! Ich hab heute Deutsch geschrieben und die Abiklausur ist auf demselben Niveau wie die Vorbereitungsklausuren und die ganzen Übungen in den Monaten vorm Abi!
    Selbst davor und währenddessen ist Panik oder Nervosität nicht wirklich notwendig :D
    Viele Grüße, Luu

  6. Franzi

    10 April

    Find ich gut geschrieben. Ich mag Deinen Blog und lese ihn gerne, natürlich schau ich mir auch Fotos an, aber nicht nur ;-) Mach weiter so! Liebe Grüße

  7. Fiona

    10 April

    Toller Text! Du sprichst mir aus der Seele! Ich bin oft auf der Suche nach neuen Blogs & bin immer wieder erstaunt, was ich dabei so entdecke. Man muss nicht unbedingt Bilder von sich posten, man muss auch nicht seine komplette Identität preisgeben, aber ich finde es wichtig, dass ein Blog Persönlichkeit hat & dass man auch seine eigenen Gedanken und Gefühle preisgibt. Viele spielen die perfekte Welt vor, aber die gibt es eben nicht & tiefgründige Texte fesseln mich einfach!
    Liebste Grüße
    Fiona von truetempted.blogspot.com

  8. Fiona

    10 April

    * & ich habe auch schon einen beleidigenden Kommentar bekommen. Natürlich anonym. Man hat ja nichts gegen konstruktive Kritik oder nett gemeinte Ratschläge, aber muss man direkt beleidigend werden? & dann trauen sich die Personen nicht mal öffentlich sowas zu schreiben. Die Leute, die sowas nötig haben, tun mir echt Leid!
    Liebe Grüße

  9. ich hab mir den ganzen post durchgelesen und gebe dir leider recht. ich seh auch zu oft posts voller gesponserter klamotten und co. meistens sinds echt schöne sachen, aber manchmal denk ich mir echt omg, wie sieht das denn aus ?

  10. Celine

    10 April

    Ein sehr guter Post, echt geelungen ! Du sprichst mir so aus der Seele und hast lles perfekt auf den Punkt gebracht, besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können :-)

    Ich hatte anfangs auch meist mehr Bilder und kein Text, aber wie du schon sagst, die Leser möchten auch die Geschichte der Bilder erfahren, gerade dies ist das interessante :-)

    Wie gesagt, klasse Post !

    Liebe Grüße, Celine

  11. Hey :)
    Ich finde du hast schon recht mit dem was du sagst. Ich frag‘ mich aber auch immer, ob die Leute noch „zufrieden“ sind mit dem, was sie bloggen, wenn das ganze eine sehr einseitige oder lieblose Form annimmt. Einseitige Blogs an sich finde ich aber nicht schlimm, wenn diese immer schon so gestaltet waren. Zwar ist es immer netter einen Bezug zum Autor zu haben, andererseits jedem das Seine. Dann sollte man sich aber nicht über niedrige Leser- oder Kommentarzahlen wundern.

    Ich finde deine Better Blogging Posts übrigens immer sehr schön! Inhaltlich gibst du dir immer viel Mühe und ich kann immer nachvollziehen was du meinst! :)

  12. Danke dir. :)
    Liebst, Lisa

  13. Anna

    10 April

    Wunderbarer Post ! Wirklich alles perfekt auf den Punkt gebracht, ich teile mit dir die Meinung auch. Finde es außerdem schade, dass die „großen Blogger“ nicht mal dazukommen auf die Emails zu antworten, ich meine wenigstens ein kleiner Satz kann schon sein, aber naja.. Ich lege auch immer Wert drauf, dass alle Kommentare , die ich kriege beantwortet werden und hänge ebenso oft hinterher ! Also toller Post ! Klasse !

    Liebst,A.

  14. Ida

    10 April

    WOW :) Der Text sagt eigentlich Alles! :) Ich lese oft texte auf Blogs wo kritisiert wird…teilweise kann ich es nicht verstehen, da ich mich nicht in der Lage befinden zu beurteilen oder ich nicke immer nur ab und zu
    ABER deiner war wirklich wirklich wirklich wahr. Bei allen Punkten könnte ich am liebsten hochspringen und jubeln : SIE SAGT ES!! hört hin :)
    Ich stimme dir wirklich total zu :) und ich finde es auch toll wie du es schaffst trotzdem niemanden zu nahe zu treten und höflich zu bleiben :)
    Weiter so :)

  15. Marie

    10 April

    Ein toller Beitrag, genau das denke ich auch immer. Ich finde es schade, dass viele große Blogger sich auf den vielen Lesern und den dazugehörigen privilegien ausruhen und sich immer weniger Mühe geben, weil sie nicht so wie wir um jeden lieben Leser kämpfen müssen.
    Zu dem Verkauf von gesponserten Sachen stehe ich ein wenig anders, weil man gerade Kleidung eher schlecht verlosen kann. Dafür organisiere ich aber immer wieder neue Gewinnspiele mit Sponsoren, das sehe ich als fairen ausgleich :)
    Liebste Grüße,
    Marie

  16. Änna

    10 April

    Ich muss zugeben, dass ich anfangs von dem vielen Text abgeschreckt war, aber bin froh doch bis zum Ende gelesen zu haben. Das mit den großen Blogs ist mir auch schon aufgefallen, entweder sie kommen ignorant rüber, weil einfach wirklich nichts beantwortet wird, oder sie posten immer immer seltener. Finde ich schade.

    Dass ein Blog ein bestimmtes Thema hat finde ich gar nicht so schlimm. Ich glaube aber, dass es einem irgendwann Druck macht. Denn gerade als ausschließlicher DiY-Blogger ist man gezwungen immer etwas neues zu kreieren oder als Food-Blogger ständig was neues zu kochen oder zu backen. Manchmal gefallen mir auch einfach Posts aus dem Alltag, wo die eigene Meinung vertreten wird oder auch einfach mal etwas ganz Themen-Fremdes.

    Dein Text ist toll geschrieben und ich hoffe, dass die netten Kommentare überwiegen ;)

  17. !*Lila

    10 April

    Oh Vita, mal wieder sprichst du mir wirklich aus der Seele!! Da bleibt kaum etwas hinzuzufügen. Ich habe auch immer weniger Lust, einige Blogs zu lesen, weil sie zu eintönig oder zu unpersönlich werden. Wirklich schade..
    Liebe Grüße
    Caro

  18. Marie

    10 April

    Da hast Du vollkommen Recht, das finde ich auch immer total schade und würde das auch nicht tun. :)

  19. THFranzi

    10 April

    Ich finde den Artikel zu besser Bloggen sehr schön.
    Ich schreib selbst meinen Blog und mag es wenn ich Kommentare bekomme und diese dann beantworten kann und wenn es nur ein Danke schön ist, ich denke viele Leser werden dadurch auch überhaupt motiviert Kommentare zu schreiben. Weil wenn ich Kommentare schreibe und es mir vorkommt als ließt die sowieso niemand macht es einen doch gar kein Spaß mehr zu kommentieren.
    Ich finde den Text echt sehr schön und muss auch sagen das ich mehr ein Fan von Bilder mit Texten bin als nur von Bildern.
    Und es schön ist wenn ein Blog ein wenig die Persönlichkeit des Bloggers zeigt. Weiter solche schönen Text.

    http://www.thfranzi.blogspot.com

    THFranzi

  20. JayBee

    10 April

    Ich weiß ganz genau was du meinst. Ich habe von einigen blogger mädels die adresse und habe halt auch diesen eine osterkarte geschickt und selbst da bekommt man oftmals von großen bloggern nicht mal ein danke schön via facebook oder instagram. Rückmeldung auf kommentare … Bei manchen kann ichs verstehen so muss ich nicht jeden schreiben der unter mein post mit 2 bildern aber 50 zeilen text nur schreibt: tolles bild. Bei kommis wo allerdings fragen dabei sind kann man aber wohl drauf eingehen. Schön das du eine davon bist die sich da zeit nimmt.

    Die sache mit den kategorien leigt glaub ich daran, dass viele bei großen bloggern lesen: konzentriert euch auf 1 max mal 2 themen sonst sind eure leser verwirrt. Ich halte es da auch ehr so: ich poste darüber was mich interessiert. Wenn es den. Einen tag backen ist und am nächsten n outfitpost und den nächsten ein bearbeitetes bild dann ist es eben so:) abwechslungsreich ist nie verkehrt. Man lernt die person dahinter kennen. Und eine person die sich zb nur für kleidung interessiert gibt es glaub ich nicht:)

  21. Sarah O.

    10 April

    Interessanter Post. Ich stimme dir in manchen Punkten total zu, in anderen nicht ganz.
    Sachen, die man gratis bekommen hat, zu verticken, finde ich zum Beispiel auch grenzwertg – Bilder, manchmal leider auch ohne Zusammenhang, ohne Text, finde ich auch wenig interessant. Deswegen liegen mir die meisten Fotoblogs wahrscheinlich auch nicht. Oft hängt oben drüber eine nett, teilweise philosophisch, klingende Überschrift, deren Zusammenhang zu den Bildern sich mir aber nicht erschließt und damit nur dick aufgetragen wirken.

    Was ich immer echt schade finde, ist, dass einige sich anscheinend nicht trauen „ihr Ding“ zu machen. Zum Beispiel bei Facebook lese ich in den Bloggergruppen immer wieder: „kann ich das machen“, „Soll ich das machen“, „habt ihr eine Idee, was ich machen könnte“ – das ist doch euer Blog, traut euch zu experimentieren und einfach zu machen, was euch selbst gefällt. Was ist ein Blog denn wert, wenn der Blogger selbst keine Persönlichkeit reinbringt?

    Natürlich können diese Experimente auch Off-Topics einschließen. Da sehe ich es aber ein bisschen anders als du. Ab und zu – gerne! Aber nicht jeder Blog ist ein gemischtes Tagebuch, manche Blogs spezialisieren sich und mit einer Spezialisierung geht auch irgendwann eine gewisse Kompetenz einher (oder sollte es zumindest). Ich suche daher keine Modetipps auf einem Koch-Blog und keine Schminktipps auf einem Garten-Blog. Gelegentlich etwas anderes vom Blogger ist ok, aber wer seinen Blog definiert hat, sollte auch nicht den Fokus verlieren.

    Und Kommentare müssen nicht alle beantwortet werden. Ein „Danke für deinen Kommentar“ bringt mir nichts. Vor allem nicht, wenn es dazu führt, dass mein Kommentar lange auf Veröffentlichung wartet. Denn ich zum Beispiel schaue in der Regel noch einmal auf dem Blog vorbei, wenn ich eine Antwort erwarte und finde es frustrierend, wenn mein Kommentar vielleicht auch nach Tagen nicht dort steht. Immerhin lese ich auch die Meinung der anderen Kommentatoren, dazu muss ich die aber sehen können…

    Liebe Grüße
    Sarah O.

  22. Anja

    10 April

    Du sprichst mir aus der Seele! Ich finde es aber im Gegensatz zu dir nicht so tragisch, wenn Foodblogs auch nur Essen präsentieren. Dafür verfolge ich die unterschiedlichsten Blogs und von jedem Thema ist so etwas vertreten. Aber ich selber achte auch darauf, obwohl mein Blog Modewahnsinn heißt, viele andere Themen mit hineinzumischen.
    Liebe Grüße, Anja

  23. -A

    10 April

    oh mein Gott Vita, ich liebe diesen Text! Du sprichst mir aus der Seele (naja das hört sich vielleicht etwas theatralisch an, immerhin ist Blogschreiben und Bloglesen nicht gesamter Inhalt meines Lebens, aber trotzdem).

    Seit einiger Zeit verfolge ich die meisten Blogs nur noch über Bloglovin, ich finde gut, dass man dort seine Blogs kategorisieren kann. Dort habe ich z.B eine Kategorie „high class“-Blogger, das sind eben viele der großen Blogs die mir anfangs gut gefallen haben, mittlerweile ist diese Gruppe ersichtlich geschrumpft aus eben demselben Grund wie du es gesagt hast. Mir werden diese Blogs immer unpersönlicher. 10 Bilder und ein Zweizeiler reichen mir irgendwie nicht mehr aus um einen Blog interessant zu finden. Wenn ich mir nur stupide Bilder angucken will dann schaue ich auf instagramm oder so. Was vielen Blog-Schreibern nicht bewusst ist, ich als Leser freue mich auch mal über einen guten Text und lese ihn auch oft komplett wenn mich die ersten Zeilen ansprechen.

    Wenn es um Modeblogs geht finde ich es schade, dass immer mehr Blogger zu Outfits präsentieren die kaum Straßentauglich sind. Es kann zwar sein, dass sie tatsächlich tagtäglich so rumlaufen aber ich kann mich damit gar nicht mehr identifizieren, oft sind die Outfits so ausgefallen, dass sie mir nicht mal mehr als Inspiration dienen, weil ich sie als zu gewollt wahrnehme.

    Das mit den Lesern ist echt schade, nette anonyme Kommentare bekommt man selten. Und was ich an bösen Kommentaren schon lesen musste (vorallem bei Bloggern die ich echt gerne mag) ist echt grausam. Aber da ich an Karma glaube oder zumindest daran, dass solche Bösheiten selten ungestraft bleiben, vertröste ich mich mit dem Gedanken dass die Schreiber solcher Kommentare wohl ein sehr beschissenes Leben haben müssen.

    Ich lese deine Beiträge sehr gerne, dein Kleidungsstil ist schlicht und steht dir, es ist kein Stil bei dem ich mir viel abschaue aber ich komme gern auf deinen Blog weil deine Beiträge mich einfach interessieren. Ich hoffe du bist dir bewusst, dass du die ganze Sache echt toll machst und man merkt wieviel Liebe du in den Blog steckst. Ich denke das sollte man mal gesagt haben.

    Liebst,
    Angela

  24. Ein wirklich toller Post. Das mit den böswilligen Kommentaren auf den großen Blogs ist mir leider auch schon aufgefallen.
    Fashion-Beauty-by-Kristina
    Follow me on Facebook

  25. Sóley

    10 April

    Ich finde den Post richtig gut und kann dich total verstehen. Ich finde es immer interessant wenn du deine Meinung zu einem Thema teilst, deshalb mag ich deinen Blog :)
    Mir ist auch schonmal aufgefallen, dass einige Blogs mit vielen Lesern manchmal etwas nachlassen. Plötzlich gibt es nur noch selten Posts oder man merkt richtig, dass nicht mehr so viel Arbeit in einen Post gesteckt wird, sondern einfach ein paar Bilder aneinander gereiht werden. Naja und wenn nicht auf Fragen geantwortet wird, ist irgendwie sowieso immer doof… ;)

    LG
    Cotton Candy Stories

  26. das geht mir genauso :D ich hasse das frieren und dann noch eincremen müssen. wer das bei lush erfunden hat ist großartig ;D

    dieser post ist wieder total klasse! ich mag deine better blogging reihe sehr :) ich sehe das auch so mit den gewinnspielsachen. das habe ich jetzt erst wieder gesehen auf einem blog.
    und auch kommentare beantworten ist wichtig. ich finde es selbst immer schade, wenn man keinen zurück bekommt, schließlich beginnt man einen gespräch und möchte ja kontakt aufbauen. ich hänge zwar oft hinterher mit antworten, aber ich versuche es stets.
    ich bin gespannt auf weitere posts zu der reihe :)

  27. Patricia

    11 April

    Hi Vita,
    ich bin eigentlich neulich auf deinem Blog gelandet und habe mir ein paar Posts angekuckt. Ich finde dein Blog sehr gut geschrieben und du kommst sehr sympathisch rüber.

    Zu diesem Beitrag möchte ich auch meine Meinung ausdrücken. Das mit dem Sponsoring nervt mich schon irgendwie, ehrlich gesagt. Klar, ich finde es gibt keine Probleme solche Produkte zu präsentieren, aber so wie einige es machen, sind sie für mich einfach zu Schaufensterpuppen geworden.
    Das mit dem weiterverkaufen von gesponserten Sachen stört mich nicht, aber natürlich wäre ein Gewinnspiel eine schönere Lösung, besonderes für die Leserinnen. Ich glaube für die Marken ist das auch nicht so schön zu sehen.
    Ich gebe dir auch Recht was (fehlende) Texten angeht. Nur Bilder finde ich sehr langweilig. Und nicht auf Kommentaren beantworten – besonderes wenn einem eine Frage stellt – sagt auch viel über die Person aus. Klar, niemand erwartet eine Antwort in den nächsten 5 Min, aber in den nächsten Tagen schon.
    Und zuletzt… ich kann auch nicht diese doofe Kommentaren von Hatters nachvollziehen. Ich bin wirklich faul was kommentieren angeht (scheint nicht so aus gerade ;) ) und ich verstehe nicht warum diese Leute sich einfach nicht andere Blogs suchen, wo sie positive Sachen sagen können.

    Sorry für den lange Text, aber ich habe auch schon so lange über das Thema gedacht und du hast es toll verfasst :) Also ich werde sicherlich wieder vorbeischauen!
    Liebe Grüße, Patricia

  28. Alena

    11 April

    schöner Post! sehr gut gemacht :-)

    schöne Vorstellung!

    Bei mir laäuft zur Zeit ein Giveaway für meine Leser. Vllt magst du ja mit machen?! Dann gehts hier lang: http://lookslikeperfect.blogspot.de/2013/04/giveaway-3-suisses-collection-bag.html

    :-)

    Liebe Grüße!
    Alena

  29. Sanny

    11 April

    Was die gesponserten Sachen betrifft, so finde ich es völlig okay, wenn man sie weiterverkauft, allerdings höchstens zu „Flohmarktpreisen“. Ich finde es aber auch ziemlich nervig, wenn Blogger mit jeder Firma, die anfragt, eine Kooperation machen, egal, ob es zum Blog passt und ob sie es überhaupt brauchen, nur wegen des Geldes.
    Reine Bilderposts habe ich am Anfang meiner Bloggerzeit sehr oft gemacht, inzwischen schreibe ich immer auch etwas Text dazu. Wie du schon sagtest, man will ja etwas über die Bloggerin erfahren und sich gegebenenfalls mit ihr identifizieren können.
    Dass Kommentare unbeantwortet bleiben, finde ich ebenfalls sehr schade. Okay, ich kann da noch nicht so mitreden, weil mein Blog noch relativ klein und unbekannt ist, aber wenn ich einen ausführlichen Kommentar von einem Leser bekomme, der sich offensichtlich wirklich mit dem Post beschäftigt hat oder eine Frage, gibt’s von mir immer eine Antwort. Anders handhabe ich das bei Kommentaren wie „schönes Bild. Lust auf gegenseitiges Verfolgen?“, da diese Menschen sich gar nicht wirklich auf den Post beziehen, sondern nur Leser sammeln wollen.
    Über Haterkommentare solltest du dir am besten keine Gedanken machen, ich habe letztens meinen ersten bekommen. Solche Leute wollen einfach nur Aufmerksamkeit, weil sie anscheinend ein geringes Selbstwertgefühl oder ein ziemlich langweiliges Leben (oder beides) haben.

    Liebe Grüße, Sanny von
    http://wonderstruck-s.blogspot.de :)

  30. Yanikas

    11 April

    toller post, ich finde das thema sehr interessant! Es ist wirklich traurig, jedesmal wenn ich mir denke, wow das würde ich mir auch kaufen, geht es nicht weil der online shop irgendwo ist oder die klamotten einfach viel zu teuer sind!

    Ich habe erst gestern das wohl schlimmste kommentar bekommen, ich finde es gut dass blogger die möglichkeit gibt die kommentare freischalten zu lassen und das würde ich auch jedem raten, denn keiner hat es verdient irgendwie angegriffen zu werden, nur weil gewisse leute wohl wieder langeweile haben ..

    Liebe grüße :)

  31. Lea.

    12 April

    Ich finde den Post wirklich gut, habe ich ja schon angedeutet :)
    Es gibt viele Sachen, die du nennst, die mir auch vor allem in letzter Zeit stark aufgefallen sind.
    Erst mal die Modeblogs, die tausende Sachen von irgendwelchen ausländischen Online Shops gesponsert bekommen und jeder Outfitpost aus solchen Teilen besteht. Klar, ein Modeblog soll inspirieren, aber es stört mich auch, dass man die Sachen, die man dort so schön findet, so gut wie nie nachkaufen kann!
    Weiterhin haben viele bekannte Blogger auch total oft neue Sachen – insbesondere auch High End Make-up, wo ich denke – wer kann sich das leisten? Einerseits schaue ich ein wenig neidisch auf ihre Blogs, andererseits finde ich es zum Teil echt erschreckend, wie viel Geld einige doch tatsächlich zur Verfügung gestellt bekommen und sie können hundert mal erzählen, dass sie arbeiten gehen.. Bei manchen ist das einfach nur unglaubwürdig. In weiten Teilen schaden solche Blogs unserer Gesellschaft schon ziemlich. Jeder will die Schönste sein und das Beste besitzen und auch ich ertappe mich manchmal dabei..
    Früher waren Blogs reine Internettagebücher mit Bildern und die Blogger bodenständig. Heutzutage finde ich viele schon ziemlich abgehoben und habe nicht mehr das Gefühl, dass sie Herzblut in die Sache stecken.
    Dein Blog ist da ganz anders und ich bin froh, dass es noch Blogger wie dich gibt! ♥
    Liebe Grüße
    Lea

  32. Jana

    12 April

    Hast du wirklich toll geschrieben!
    Das mit den gesponsorten Sachen hab ich gar nicht gewusst. Sowas ich wirklich schade. Gut, jedem das Seine, aber gut ankommen tut das weder bei den Lesern noch, wie du schon sagtest, bei den Sponsoren!

    Blogs mit ausschließlich nur Bildern kann ich gar nicht verstehen! Ab & an nur Bilder zu posten finde ich in Ordnung, ist eben abwechslungsreich, aber ein reiner Fotoblog sagt für mich nichts aus.
    Schade finde ich es auch, wenn man wirklich einen Kommentar hinterlässt, vielleicht sogar eine Frage stellt, die man nie beantwortet bekommt. Sei es bei größeren oder kleineren Blogs. Warum postet man denn? Damit man doch viele Kommentare, Meinungen etc. bekommt oder nicht?
    Generel mag ich auch eher Lifestyle-Blog, die einfach vielfältig bloggen. Nur Outfits fände ich auch langweilig, hingegen mag ich reine Foodblogs schon eher, aber muss auch nicht unbedingt sein.
    Verstehen kann ich, wenn man jetzt nicht alles Private posten möchte, aber einen kleinen Einblick sollte man schon gewähren. Einfach ein gutes Mittelmaß finden meiner Meinung nach.

    Anonyme Leser habe ich (leider) ausgeschaltet, weils mir mit den gemeinen Kommentaren irgendwann zu blöd war. Klar, einerseits unfair netten anonymen gegenüber, aber so ists einfach für mich besser.
    Ich versuche jetzt auch öfters meine ganzen Blogs, die ich verfolge, gründlich durchzuschauen & auch mehr zu kommentieren. Manchmal kann man einfach nichts dazu sagen, weil einem das Thema nicht interessiert oder so, aber zumindest kurze knackige Kommentare bringen manchmal schon was für beide Seiten :)

    Schönes Wochenende ♥

  33. @Patricia
    Danke für den ausführlichen Kommentar und warum Hater das machen, werde ich wohl nie verstehen. Teilweise werden auch bei Youtube welche abonniert, um später einen Daumen runter zu geben oder beleidigende Kommentare zu verfassen. Diese Dreistigkeit wird wohl nie abnehmen, wenn man anonyme Kommentatoren zulässt..

  34. Lauré

    13 April

    Wow, ein echt guter und wahrer Post! Viele Dinge, die du angesprochen hast, sind mir auch schon aufgefallen. Ich hoffe, dass manche Blogger zum Nachdenken angeregt werden.
    Liebste Grüße, Lauré

  35. Vanessa

    14 April

    Ich kann dir eigentlich in allen Punkten zustimmen. Vor allem, wenn Blogger gesponsorte Sachen verkaufen.. keine Ahnung, was ich davon halten soll.
    Mein Blog ist momentan noch in der Aufbauphase und deswegen gibt’s bei mir auch grad nur Bilder und noch nicht mal ein „About me“ oder soetwas. Aber das kommt auf jeden Fall noch nach und kleinere Texte werde ich auch wieder schreiben, weil ich das bei anderen Blogger auch sehr gerne mag! :)

  36. Da habe ich glaube eine Perle von Blog gefunden.
    Einen tollen Beitrag hast du geschrieben – ich gehöre auch eher zu den Personen, die Postings eher „quer“ lesen – für deinen Text habe ich mir mehr Zeit gelassen und mir deine Gedanken duch den Kopf gehen lassen.

    Ich selber bekomme nicht sehr viele Kommentare – habe auch nicht sehr viele Follower auf GFC (Blogloving‘ und Blog Connect habe ich erst neu) – wahrscheinlich, weil ich die ersten Monate selber auf anderen Blogs kaum kommentiert habe. Dummerweise ist man bis vor ein paar Tagen auch auf meinem G+ Profil gelandet, wenn man mein Bild angeklickt hat (anstatt beim GFC Profil) – wusste zuerst auch nicht, wie ich das ändern kann.
    Deshalb ist es für mich noch gar kein Problem, Antworten zu schreiben.

    Eben – weil ich noch ein Kommentar-Neuling bin: Es gibt wirklich auf Blogger keine Möglichkeit, dass man sieht, wenn jemand auf einem fremden Blog auf meine Frage antwortet, oder? Wäre das der Fall, würde ich sonst mal bei Google anklopfen…

    Liebe Grüsse
    Justi

  37. Kaum geschrieben, ist schon eine neue Funktion betreffend den Kommentaren /Blogger / G+ im Postfach gelandet :)

  38. Lou

    20 April

    Hii ^^ Bin das erste Mal hier und finde deinen Blog super! :D

    Ich habe auch wenige interessante Blogs, die ich regelmässig besuche. Aber ich denke, jeder Blog hat so ein „Hauptthema“ und ich denke auch, dass immer verschiedene Leser angesprochen werden. Diese Fashion-Freaks lieben Fashion-Blogs und können gar nicht genug davon kriegen (deswegen haben die auch immer sehr viele Leser/Follower)… Reine Fashionblogs sind aber auch nicht wirklich meins! Ich finde Blogger die abwechslungsreiche Themen bringen viel interessanter! :) Und was die anonymen Leser angeht: Ich wurde gestern auch von einer anonymen Leserin dumm angemacht und man hat mir Sachen an den Kopf geworfen, die einfach nicht wahr sind. Wenn man öffentlich bloggt, muss man damit umgehen können. Neider und Haters sind halt überall! ;) Und man kann der liebste Mensch auf Erden sein, …Haters gonna hate! Einfach ignorieren! :D

  39. Ein toller text und ich gebe dir recht, ich merke bei mir selber, dass die posts seltener werden (2-3 die Woche) damals habe ich täglich gebloggt. Woran das liegt? einfallslosigkeit oder einfach keine zeit. Ich weiß es nicht so genau. Ich versuche immer abwechslung zu bringen damit mein blog nicht so einseitig wird. Ich lese auch ganz gern geschichten aus dem alltag, vorallem wenn diese gut geschrieben werden ;)

  40. Dein Posting ist absolut gelungen und ich stimme Dir in jeden einzelnem Punkt zu. Mir fällt gerade gar nichts ein was ich hinzufügen möchte :)!

  41. hh~,
    ich weiß nicht was ich sagen soll, denn machen punkte treffen mich, was dazu führt, dass ich mir einen Kopf um manche Sachen machen muss.

    Hm, ich muss ehrlich sagen, dass ich erst angefangen habe, einen Blog zu führen und bestimmt auch alles falsch mache (auch das mit den Bildern^^ heute habe ich z. B: nichts zu meinen Bildern groß geschrieben) und ich möchte auch keine Werbung für meinen Blog machen (denn es muss erst einmal einer daraus werden. Besuht mich nicht!)

    Was ich bei vielen großen Blogs bemerkt habe ist dieses Sterile Layout. Blogs haben heute nicht mehr diese persönliche Erscheinung. Sie haben nichts mehr mit dem Autor zutun, weil diese mehr und mehr einem OP Stil ähneln. Das schreckt mich eher ab. Ich möchte Blogs sehen, die persönlich sind, (hier meine ich das Layout) weil vom schreiben, jeder eigentlich seinen eigenen Stil hat (was eine Geschmacksache ist). Und ja, eigentlich gibt es noch so viele Sachen über Blogs zu sagen, aber das würde viel Zeit in Anspruch nehmen (ich bin weiß Gott nicht Faul, aber es lohnt sich nicht darüber zu reden bzw. schreiben weil, so oder so sich nichts daran ändern wird). Ich möchte meine Zeit nicht verschwenden. Ich denke, dass jeder Blogger seinen eigenen Weg gehen soll und jeder Autor sollte sich selber einen Kopf um seinen Blog machen.

    Ich sehe auch viele YTber bei Blogger, was eigentlich nichts mehr mit Bloggen zutun hat weil, diese Leute eigentlich nur noch ihre Videos in ihren Blogs verlinken und keine Texte dazu liefern. Naja, es wird wohl so weiter gehen…

  42. Tom.D

    27 Juni

    Echt gut dieser Blog! :) Ich bin neu hier:) Fände es echt gut, wenn du mal vorbeischauen würdest… da es am Anfang echt schwer ist! :D

  43. Carmen

    3 Juli

    Das war echt ein toller Post! Viele der Dinge die du sagtest habe ich auch schon bemerkt und vor allem mit dem Punkt, dass nicht immer alles definiert sein muss stimme ich überein. Mein Blog sollte, wie es der Titel verrät, anfangs ein Modeblog sein aber mittlerweile mache ich genau so viele Beauty und Lifestyle Themen. Dann habe ich manchmal ein schlechtes Gewissen, weil man so oft liest, dass man in seinem Blog bei einem Thema bleiben soll oder bei den Themen, die man von Anfang an festgelegt hat. Ich persönlich finde jedoch, dass Blogs mit mehreren Themen viel interessanter sind als die mit immer nur Outfitposts oder immer nur Reviews…
    Naja auf jeden Fall finde ich deine „Better Blogging“ Reihe ganz toll und auch das Design von deinem Blog find ich super. Wenn ich dir nur sagen dürfte, dass deine Schrift vlt ein klitzekleines bisschen zu klein ist und das Lesen von so langen Texten leider recht anstrengend ist. Ich weiß, dass so kleinere Schrift einfach besser aussieht aber jeder hat einen anderen Bildschirm, und meiner ist noch recht groß aber vielleicht haben ja einige Leute noch kleinere Bildschirme… Nur so ein kleiner Tipp, falls du darüber noch nicht so nachgedacht hattest :)
    xx
    http://www.clothesandcamera.com

  44. Doro

    20 Februar

    Auch wenn dein Post schon etwas älter ist, hat er für mich nicht an Aktualität verloren! Sehr schön geschrieben, du sprichst mir aus der Seele. Ich zähl mich eigentlich zu den stillen Lesern (obwohl ich einen Blog habe), aber wenn ein Artikel mich anspricht oder du eine Frage stellst unter deinen Posts, dann muss ich doch manchmal antworten :)
    Ich hab leider gar keine Ahnung, wie mein Misch-Masch auf meinem Blog ankommt. Wird sich über die Zeit wahrscheinlich zeigen…..

  45. Mari

    18 April

    Erst einmal: ich habe deinen Blog soeben gefunden und verschlinge momentan einen Post nach dem anderen. Nur damit du das weißt :D

    Ich habe anfangs auch mehr Bilder als Text gepostet, einfach weil ich 14 noch nichts zu sagen hatte. (Ich bin momentan am aufräumen und löschen und bin schockiert was ich alles damals geschrieben habe!!). Ich gehöre nach 4 Jahren immer noch nicht zu den Großen und darüber bin ich auch sehr froh. Viele machen sich durch den Erfolg vieles kaputt. Auch mir sind einige Bloggerinnen sehr unsympathisch geworden, einfach aus dem Grund, weil sie zu ihren Lesern nicht absolut ehrlich waren. Bzw etwas verschwiegen haben. Sehr schade.
    Das mit den Kommentaren und E-Mails durfte ich auch schon am eigenen Laib erfahren. Eine nett gemeinte Kompliment und zaghaft nachfragende E-Mail (da auf den Kommentar keine Antwort kam) wurde einfach nicht beantwortet. Auch wieder sehr schade.
    Ich möchte den Spaß am bloggen nicht verlieren, ich möchte nicht groß werden!
    Ich bleibe gerne noch ein paar Tage im Sandkasten sitzen, ruiniere mir meine Hose und backe Sandkuchen, baue Burgen und koche Kaffee aus Sand und Erde bis die Sonne unter und der Mond ausgeht.
    Lieben Gruß ♥ und mach bitte bitte weiter so, du bist großartig!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER