READING

#kölnbloggt: Frühjahrsputz und To-Do Listen bewält...

#kölnbloggt: Frühjahrsputz und To-Do Listen bewältigen

Frühling in Köln! Mittlerweile darf ich hier den zweiten Frühling erleben und freue mich sehr, dass die Temperaturen ansteigen und man ganz Köln draußen in den Parks und Cafés findet. Aus diesem Grund haben wir Kölner Mädels beschlossen zu #kölnbloggt eine Blogparade zu starten. Während es bereits zahlreiche gelungene Outfitideen für den Frühling in Köln gibt, mag ich mich heute einem anderen Aspekt widmen: Dem Frühjahrsputz und der Aufschieberitis.

Schiebst du auch Dinge immer auf den letzten Drücker? Fehlt dir die Motivation deine Wohnung endlich mal wieder aufzuräumen oder deine To-Do Liste abzuarbeiten? Dann habe ich hier 5 Schritte für dich, die du super anwenden kannst, um deine Ziele endlich zu erreichen. Das Prinzip, auf welches ich mich jetzt berufe, nennt sich SMART-Prinzip. Eine Freundin hatte es mir letztens erklärt und auch auf einigen Blogs konnte ich bereits davon lesen. Hier also meine Variante des SMART-Prinzips!

S – Spezifisch

Du solltest dir ein konkretes Ziel setzen. Sage nicht einfach nur „Ich will meine Wohnung putzen“, sondern beschreibe einzelne Tätigkeiten: „Heute möchte ich meinen Kleiderschrank ausmisten“, „Heute wird mein Regal neu geordnet“ oder „Heute räume ich unter meinem Bett auf“. So fällt es dir viel leichter eine Handlung anzugehen und du musst dich nicht erst entscheiden, wo du genau anfangen sollst.

M – Messbar

Dein Ziel sollte messbar sein. Eigentlich ist dieser Punkt mit dem vorherigen verbunden. Allerdings kannst du es hier noch einmal spezifizieren. Wenn du beispielsweise Sport machst, kannst du sagen, dass du genau so und so viele Kilos runter haben möchtest.

#kölnbloggt

A – Attraktiv und Anspruchsvoll

Formuliere deine Ziele positiv, sodass du Lust bekommst sie zu machen. Statt zu sagen: „Heute werde ich nicht nur den ganzen Tag im Bett liegen“, sagst du lieber „Heute werde ich x,y,z machen und mir anschließend eine Stunde mit einem Buch im Bett gönnen“. Eine positive Einstellung ist meist die halbe Miete, wenn es um Produktivität geht.

R – Realistisch

Wir wissen alle, dass man es nicht schafft die ganze Wohnung an einem Tag aufzuräumen oder 10 kg in einer Woche zu verlieren. Formuliere also lieber realistische Ziele. Eine Station nach der anderen, statt alles auf einmal!

T – Terminiert

Setze dir eine Frist! Deadlines sind die beste Lösung, wenn man dazu neigt, alles vor sich herzuschieben. Schreibe dir in deinen Kalender an welchem Tag deine Wohnung sauber sein soll oder wie viele Wochen du hast, um an einem Projekt zu arbeiten.

#kölnbloggt

Wie ich mein Zimmer bzw. besser gesagt mein Regal umgeräumt habe, könnt ihr auf den Bildern schon erahnen. Demnächst gibt es aber noch einen extra Beitrag zu Tipps und Infos, wie ich es letztendlich gestaltet habe!

Wie schaffst du es deine To-Do Listen abzuarbeiten? Welche Strategie hast du es, um der Prokrastination aus dem Weg zu gehen?

 

Hier sind alle Beiträge zu den Kölner Mädels, die den Frühling in Köln genau so feiern, wie ich:

11.04. Julia von Des Belles Choses
12.04. Sabrina von Brinisfashionbook
13.04. Clara von Fashionvernissage
14.04. Katja von Katjuschkas Diary
15.04. Katharina von Some kind of Fashion
16.04. Emilie von La mode et moi
17.04. Jenny von Fashioncircuz
18.04. Sara von Misses Violet
19.04. Sophie von Champaso
20.04. Bianca von La vie jolie
21.04. Vita von Vita Corio
22.04. Sarah von Sarah Pancake
23.04. Mira von Selfbelle
24.04. Leonie von Glowing
25.04. Lea von When love speaks
26.04. Majka von Majkas Welt


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

RELATED POST

  1. Nerique

    21 April

    Das ist eine wirklich schöne Idee. Und man lernt dazu gleich ein paar neue Blogs kennen =)

    Neri

  2. Tabea

    21 April

    Von diesem Prinzip habe ich auch schon öfter gelesen und manche Punkte setze ich sogar automatisch um. So denke ich immer in kleinen, spezifischen Zielen und habe oft eine Deadline. Auch positiv formuliert sind die meisten meiner Vorsätze.
    Liebe Grüße

  3. Oh ja, das SMART-Prinzip…kenn ich noch zu gut aus diversen Projektmanagement-Weiterbildungen. ;-) Aber du hast schon recht, es ist super für private Dinge einsetzbar. Ich muss eigentlich ganz viele Listen anlegen – auch für den Blog. :-D Aber das kennst du sicher auch…

    Liebe Grüße
    Sara | missesviolet

  4. […] Sara von Misses Violet 19.04. Sophie von Champaso 20.04. Bianca von La vie jolie 21.04. Vita von Vita Corio 22.04. Sarah von Sarah Pancake 23.04. Mira von Selfbelle 24.04. Leonie von Glowing 25.04. Lea von […]

  5. […] Sara von Misses Violet 19.04. Sophie von Champaso 20.04. Bianca von La vie jolie 21.04. Vita von Vita Corio 22.04. Sarah von Sarah Pancake 23.04. Mira von Selfbelle 24.04. Leonie von Glowing 25.04. Lea von […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER