READING

Liebe und ihre Schattenseiten

Liebe und ihre Schattenseiten

Heute würde ich gerne mit euch meine Gedanken zum Thema Liebe teilen. Viele Jugendliche heutzutage behandeln die Liebe ganz anders, als es früher der Fall war. Besonders in letzter Zeit sind mir einige Dinge aufgefallen. Eine Sache ist die Kurzlebigkeit der Liebe. Wie oft hat ein Mädchen geschrieben, dass diese Person die Liebe ihres Lebens ist und es in aller Welt verbreitet, nur um 2 Monate später dasselbe über einen anderen Jungen zu sagen. Ich finde es absolut in Ordnung zu hoffen, dass die Person das Gegenstück zu einem selbst ist, aber kann man dies gleich nach kurzer Zeit wissen? Und muss man das auch gleich mit der ganzen Welt teilen? Aber ich denke das mit dem „Alles mit der Welt teilen“ ist nochmal ein anderes Thema. Jedenfalls finde ich es nicht besonders glaubhaft, wenn man kurz darauf in einer neuen Beziehung ist und genau dieselben Dinge sagt, wie man sie über die Person davor gesagt hat. Ich hoffe ihr könnt mir folgen.
Eine andere Sache, die mir aufgefallen ist, dreht sich um die Zukunft und die Arbeit. Letztens erst habe ich erfahren, dass eine Freundin von mir ins Ausland möchte und ihr Freund kein Grund dafür ist, dass sie dies nicht tue. Ich kann das natürlich nachvollziehen, nur wäre für mich diese anhaltende Ferne eine Qual. Vielleicht zeigt das, wie ausgeprägt die Liebe eines Paares ist oder wie eigenständig und zielstrebig man ist. Ich möchte weder die eine noch die andere Sichtweise verurteilen. Jeder handelt so, wie er es für richtig hält. Jedoch bezweifle ich, dass man stark emotional gebunden ist, wenn man nur an seine Zukunft denkt und nicht an eine gemeinsame. Es ist offensichtlich, dass ein Paar, welches erst ein halbes Jahr zusammen ist, nicht denselben Zusammenhalt hat, wie ein Paar, welches 5 Jahre zusammen ist, und vielleicht liegt genau in der Länge einer Beziehung der Unterschied.
Ich selbst träume wie ein kleines Mädchen davon, dass ich mit meiner Liebe zusammenziehe, heirate und später auch Kinder kriege. Wahrscheinlich ist diese Denkweise utopisch, aber ich bin dennoch zuversichtlich. Bald muss ich mir auch Gedanken über meinen späteren Werdegang machen und dabei kommen bei mir oft Fragen auf wie: Soll ich in dieser Stadt bleiben? Werde ich und mein Freund in derselben Stadt arbeiten können? Müssen wir eine Fernbeziehung führen?
Aber bevor ich diese Fragen beantworten kann, werde ich wohl die wichtigste aller Fragen beantworten, was ich denn nach meinem Abitur machen werde.


  1. Marie

    19 Februar

    Ich versteh ganz genau, was du meinst. :o
    Ich bin mit meinem Freund jetzt auch 2 Jahre zusammen, und ich koennte mir durchaus vorstellen, das „auf ewig“ zu schaffen, aus Spaß geplant wurde natuerlich schon. Und jedes Mal, wenn ich das sage, kommt nur: „von wegen“; „als wuerde das so lange halten“; „gucken wir mal, ob ihr dann noch zusammen seid“. Immer mit diesen belehrenden Unterton.

    geht mir voll auf den keks. :D
    ich mag deine denkweise. (:

    Marie ♥

  2. Lila

    19 Februar

    Weise Worte, wirklich toll geschrieben!! Das soll jetzt nicht blöd klingen, aber nicht viele 17 jährige denken wie du. Die meißten sind tatsächlich so, wie du es beschreibst. Das findei ch ziemlich schade, denn jetzt mit fast 25 frage ich mich oft, ob wir damals genauso waren, aber ich muss immer wieder sagen, schon allein, weil damals niemand Facebook hatte, konnten wir es garnicht so hinausposaunen! Also selbst wenn wir so gedacht haben, niemand konnte es großartig rumschreien :D

    Ich stelle mir gerade die selben Fragen wie du, denn mein Freund und ich sind um Juli beide fertig mit studieren und wir hoffen so sehr, dass wir in der selben Stadt eine Arbeit finden..

    Liebe Grüße

    Caro

  3. Ich verstehe deine Sichtweise. Ich bin mittlerweile 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und habe manchmal das Gefühl wir verhalten uns wie ein altes Ehepaar :D
    Aber das, was du am Anfang erwähnt hast, erlebe ich mehr und mehr bei mir an der Schule. Schade eigentlich :)

  4. Nessy

    19 Februar

    total nachvollziehbare Gedanken von dir …
    ich selbst bin grade für 6 Monate im Ausland und ja, es ist schwierig für eine Beziehung. Mein Freund und ich chatten jeden Tag, 1x/Woche skypen wir (momentan hat er Uni Prüfungsphase, da ist nicht mehr drin). Aber es ist unglaublich schwer. Ich selbst habe nur wenige Gedanken daran verschwendet, ob es unserer Beziehung schadet. Er fand die Idee gut, ich auch und fertig. Nachdem der Flug gebucht war, hatte ich natürlich auch Zweifel. Aber ganz ehrlich: Wenn das eine Beziehung nicht durchhält-dann Pech.
    Seit 2-3 Tagen ist es bei mir auch wieder so „oh, irgendwas ist los.“, weil ich einfach irgendwelche Sachen interpretiere. Andererseits denke ich mir,dass es bei ihm der Stress ist, weshalb er vielleicht nicht so in Utzitutzitüdel bla bli Laune ist (du verstehst was ich mein :D). Aber es ist halt verdammt schwierig. ^^
    Wir sind nun seit Nov. 2011 wieder zusammen, seit Juni 2009 führen wir eine so genannte On-Off-Beziehung … bzw haben sie geführt :D
    Da habe ich eigentlich inzwischen schon Vertrauen, aber man sollte halt seine eigene Zukunft nicht von einer einzigen Person abhängig machen. Und es wird immer Höhen und Tiefen geben (Umzug etc.), und wenn das durchgestanden wird, ist es Liebe :)
    So, Ende mit meinem Roman :D

  5. Aileen

    19 Februar

    Das hast du sehr toll geschrieben :)Ich weiß nicht, was ich tun würde, wenn ich in der Rolle deiner Freundin wäre – aber jetzt, als Single würde ich auch sagen: Es ist mein Leben und ich möchte meinen Horizont erweitern und wenn die Beziehung das nicht aushält, ist es nicht das Richtige. Und ich finde deine Denkweise total niedlich, ich selbst bin da von der Einstellung schon ganz anders. Also wenn ich liebe, dann mit vollem Herzen, aber bis es dazu kommt, ist er schon wieder weg – deswegen würde für mich eine Heirat glaube ich auch gar nicht in Frage kommen. Kinder kann man auch so bekommen :-)

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Liebe und Glück in deinem weiteren Leben ♥

  6. Mia

    19 Februar

    Ich finde ja, dass alle den Begriff ‚Liebe‘ zu leicht benutzt wird. Jeder muss sofort sagen, wie sehr er in seinen Freund verliebt ist, für mich total schlimm!
    Ich sehe das so, dass man wenn man denkt, das man mit jemanden eine Beziehung beginnen kann, es tuen soll und sich als Freund und Freundin bezeichnen kann. Man datet sich halt eine Weile und schaut ob man zusammen passt.
    Dann kann man ja irgendwann sagen, dass man verliebt ist.
    Dementsprechend bin ich auch nicht traurig, dass ich weniger Beziehungen hatte als Mädche, die Jahre jünger sind! :D

  7. Lucia♥

    19 Februar

    ein ineterssantes thema hast du da angesprochen.
    wie du schon schreibst, kann man nicht pauschalisieren was besser oder schlechter ist.

    mein ehemaliger freund war fussballer und bekam die chance in einem anderen verein zu spielen, er musste also die stadt und damit die gemeinsame wohnung verlassen. ich habe ihm da überhaupt nicht reingeredet und er hat das angebot angenommen. gut, inzwischen sind wir nicht mehr zusammen, dass hätte aber so oder so passieren können.

    was ich damit sagen will, wenn es um den beruflichen wertegang meines partners geht, würde ich ihm niemals rein reden. ich finde einfach der beruf geht vor. man kann vllt anders denken wenn man verheiratet ist. ich finde aber das ich (und viele andere sicher auch) einfach noch viel zu jung sind um so schwer wiegende entscheidungen zu gunsten der beziehung zu treffen.

    dafür ist die liebe heutzutage viel zu vergänglich…wie du schon geschrieben hast.

    liebste grüße, lucia

  8. Sóley

    19 Februar

    Ich kann nachvollziehen was du meinst. Ich finde einerseits sollte man dem anderen seine Freiheit lassen und ihn auch für einige Zeit ins Ausland gehen lassen wenn er das möchte. Allerdings sollte man vorher zusammen darüber reden und nicht einfach alleine sowas entscheiden. Mein Freund und ich waren ca. 7 Monate getrennt, weil ich ja in Island mein Auslandssemester gemacht habe. Zwar haben wir uns zwischendurch gesehen, aber nur selten. Natürlich war es schwierig, aber andererseits war es einfacher als ich es erwartet hatte und es hat uns eigentlich eher mehr zusammengeschweißt :) Jedenfalls wächst eine Beziehung auch daran wenn man sowas übersteht ;) Allerdings sind wir auch schon fast 3 Jahre zusammen.

  9. Anna Sofie

    20 Februar

    Du sprichst mir aus der Seele.
    Ich finde es schrecklich wenn, gerade noc etwas jüngere „Teenis bei jedem freund von der großen Liebe sprechen, die dann aber höchstens ein halbes Jahr anhält.
    Generell finde ich es bescheuert „ich liebe dich“ zu jemandem zu sagen, wenn man es nicht so meint oder man erst sehr kurz zusammen ist. Die drei Worte bedeuten für mich einfach irgendwie sehr viel und sind nichts, was man einfach so dahin sagt…
    Mit meinem Freund wohne ich jetzt seit fast einem Jahr zusammen und ich wünsche momentan auch, dass wir irgendwann mal heiraten, Kinder kriegen etc. Aber ich finde auch das it totaler Blödsinn. Ich hoffe es, bin aber erst 21 und da muss ich noch nicht für die nächsten 40 jahre planen.
    Bin sowieso ein kleiner pessimist und denke, dass die meisten Ehen eh nicht mehr lange halten.
    Und was deine Freundin angeht… ich finde es doof wenn man die Zukunft nur an einer Beziehung ausmacht. Eine Freundin braucht eine neue Arbeitsstelle und hier in der Umgebung gibt es einfach nicht sooo die möglichkeiten, aber sie will einfach nicht von ihrem freund weg und der ist ein Muttersöhnchen und will nicht von zu hause weg.
    Mein Freund und ich haben immerhin gemeinsame Ziele im Leben, wollen nach der Ausbildung wenn möglich beide ins Ausland und das passt:P.
    Oh gott, das wurde ein Roman:O, sorry!!

  10. // Nicki

    20 Februar

    Versteh mich nicht falsch, aber ich finde es schön, wenn gerade solche Zeilen von dir, einer bildhübschen 17-jährigen kommen. :)

    Ich bin ja nun schon etwas älter, aber selbst mit 15 hatte ich die selbe Denkweise, wie heute und habe nicht alles nur durch die rosarote Brille gesehen.

    Heute gehe ich mit meinem Partner ins fünfte Jahr, wir haben unseren gemeinsamen Sohn und ich kann jedem voller Stolz sagen, dass er mein erster fester Freund war und egal, ob es mal nicht so rosig aussieht – auch das verkraftet unsere Beziehung.

    Ein schöner Post und viele viele junge Frauen könnten sich eine dicke Scheibe von dir abschneiden!

  11. Leni

    20 Februar

    ich sehe das ganze an meinem bruder, er ist zwar nur 3 jahre jünger wie ich, aber er behandelt das thema ganz anders als ich. ich bin schon 3 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen und möchte es auch bleiben. mein bruder hat immer wechselnde „liebe seines Lebens“ und „tollste Frauen auf der Welt“.
    ich glaube, viele wissen gar nicht mehr, was wirkliche liebe ist.
    <3

  12. Jule

    20 Februar

    Ich sehe das genau so wie du. Bei meinem Freund und mir werden es noch in diesem Jahr – 3 Jahre. :)
    Jetzt planen wir schon unsere erste gemeinsame Wohnung. :)

  13. Michelle

    20 Februar

    Hallo du liebe:)
    Ich bin auf deinen Blog gestoßen und ich muss erstmal ein Kompliment loswerden: Ich liebe deinen Blog:) Dein Design ist super schön, deine Bilder und ich mag total die Art, wie du schreibst!
    Ich hab direkt mal zwei drei posts gelesen und I’m so in love:)

    Jetzt zu diesem Post:
    Ich habe eine ähnliche Sichtweise wie du von der Liebe, ich finde es auch schlimm was so die Jugend mit der LIebe macht. Viele haben einfach glaub ich einen zu hohen Anspruch an sich selbst, in der Öffentlichkeit dazustehen.. und so versuchen sie mit einer Beziehung allen zu zeigen wie wunderbar und perfekt ihr Leben ist. Über die Sache mit ‚der Welt zu teilen‘ find ich auch ganz schlimm.. Facebook und co. muss direkt Bescheid wissen. Schlimm!

    Ich bin mit meinem Freund jetzt 1 Jahr und fast 3 Monate zusammen und vorher war er 2 Jahre mein bester Freund.. Wir kennen uns in und auswendig und zwischen uns ist nicht nur Freundschaft, sondern auch eben diese echte und wahre Liebe. Solch ein Vertrauen baut sich eben nicht in 2Wochen und auch nciht in 2 Monaten auf (also bin ich der Meinung). Ich wünsche jedenfalls jedem, dass er irgendwann denjenigen trifft, der perfekt zu ihm passt. Das wünsche ich dir natürlich auch:) Irgendwann ist sicher der perfekte Traumprinz da, ohne dass du’s bemerkst:)

    So :D nach meinem Roman hoffe ich sehr, dass du auch mal bei mir vorbeischaust ich würde mich riesig freuen:)

    hast eine neue Leserin!
    alles liebe für dich und Viel Erfolg weiterhin mit deinem Blog:)
    http://www.throughalltimes.blogspot.de

  14. Nadine

    20 Februar

    Hey :)

    Natürlich darfst du die Grafik verwenden, ich freue mich schon total auf deinen Beitrag dazu. :D

    Liebe Grüsse
    Nadine :)

  15. Anonymous

    20 Februar

    Hallo Vita!
    Glaub mir, das wird sich noch ändern!Viele meiner Bekannten waren mit 16/17 genauso eingestellt. Sie haben ihre Freunde nicht mal ihren Eltern vorgestellt, weil es ja eh nicht für die Ewigkeit sei. Ich wurde immer kritisiert, dass ich seit Jahren mit dem gleichen Freund zusammen bin, der auch noch mein erster ist. Ich höre nur: Du verpasst was, du weißt doch gar nicht was gut ist ohne Vergleich. Jetzt 10 Jahre später, wissen selbst diese Kritiker was sie wollen und ziehen schon nach kurzer Zeit mit ihren Partnern zusammen oder heiraten.
    Mir ist wichtig, dass man nicht ständig so viele Ansprüche an den Partner stellt. Viele meiner Freundinnen sind aufgrund von längeren Singlezeiten ganz schön Ich-bezogen und wenig kompromissbereit. Ich muss nicht alles mit meinem Partner gemeinsam haben und alles toll finden, was er toll findet, kann ihn aber trotzdem über alles Lieben und dass ist dann für mich wahre Liebe :)
    Du hast tolle Ansichten!

  16. InPerpetuum

    20 Februar

    Ich schließe mich dir voll und ganz an! Andererseits war ich mit 15 in einer langen Beziehung (Am Ende waren es fast 5 Jahre) und habe im Nachhinein schon manchmal das Gefühl gehabt etwas verpasst zu haben in meiner Jugend. Nicht, das ich den Freund hätte wechseln wollen wie Unterwäsche, aber ich habe natürlich schon an einigen Stellen zurückgesteckt und darauf geachtet, das uns nichts im Wege steht. Das war im Nachhinein eigentlich dumm, denn man kann sich oft gar nicht immer danach richten, was für beide das beste wäre.
    Das gleiche bei Studium/Berufswahl, heutzutage hat man leider oft nicht mehr die Wahl in einer Stadt zu bleiben sondern muss sich zwangsweise auch woanders umsehen. Dann ist die Frage ob man Wartesemester o.ä. in kauf nehmen will nur um bei seinem Freund zu bleiben.

    Heute bin ich da total locker. Mein Freund und ich sind jetzt 3 Jahre zusammen und ich musste wegen meinem Studium schon mal 4 Monate wegziehen (aus der gemeinsamen Wohnung raus, das hats noch schlimmer gemacht). Es war nicht schön aber es war absolut auszuhalten, wir haben uns aber auch jedes Wochenende gesehen und darauf hätte ich auch nicht verzichten wollen. Das ganze steht nächstes Jahr nochmal an, aber ich seh‘ dem eigentlich ganz gelassen entgegen. Sobald man irgendwo „angekommen“ ist und Freunde hat, geht eh direkt alles viel leichter!

  17. Cosmea

    20 Februar

    Da ich gerade, kurz vor dem Standesamt stehe (es sind keine 4 Monate mehr) Habe ich mir schon wirklich sehr viele Gedanken um dieses Thema gemacht. „Jedenfalls finde ich es nicht besonders glaubhaft, wenn man kurz darauf in einer neuen Beziehung ist und genau dieselben Dinge sagt, wie man sie über die Person davor gesagt hat.“ Ich sehe dies genauso wie du. Sehe dieses Phänomen immer wieder auf Facebook und muss drüber den Kopfschütteln.

    Ich und mein fast Mann, sind nun über 9 Jahre zusammen. Wir haben mit einer Fernbeziehung begonnen, da ich eigentlich aus NRW und er aus Hessen kommt. Ich würde nie ohne ihn irgendwo hingehen um z.B Kariere zu machen, oder ähnliches. Ich finde es selbst nach der langen Zeit schlimm, wenn ich eine Nacht woanders ohne ihn schlafen gehen muss :)

    Ich hoffe für dich das sich deine Wünsche erfüllen und das du das bekommst, was du erhoffst und mit weniger sollte man sich nicht zufrieden geben.

    Ich glaube an den Seelenpartner, da ich ihn gefunden habe :)

  18. Jana

    20 Februar

    Schön & verständlich geschrieben! In der heutigen Zeit ist das wirklich eine kurzlebige Sache in der Jugend. Auch bei mir war das ehrlich gesagt so. Das heißt, dass ich auch einige feste Freunde hatte, aber nur 2 „richtige“ Beziehungen vor meiner jetzigen. Den Rest nenn ich mal „Erfahrungen“ :D Was ich auch nicht allzu schlecht finde, da ich glaube, wenn man nur eine Person geliebt hat, ist zwar wirklich romantisch, aber irgendwo auch unrealistisch. Doch ich bin deiner Meinung mit diesen Liebesschwüren, die man wirklich nicht nach ein paar Wochen schon sagen sollte.

    Die Sache mit der Zukunft & Arbeit ist wirklich schwer. Ich kenn auch einige Paare, die eine Fernbeziehung führen. Es ist wirklich schwer. Eine Freundin will auch bald für ein halbes Jahr nach China & ihr Freund ist hier. Sie sind aber schon 4 Jahre zusammen & ich glaube, das hält auch. Trotzdem wirds schwierig.
    Mein Freund wollte z.B. zur Bundeswehr & wäre somit auch höchstwahrscheinlich weggezogen, wurde aber (zu meinem Glück) nicht genommen. Doch hätte er den Job bekommen, hätten wirs probiert & gekämpft, doch wenn es nicht gegangen wäre & die Sehnsucht zu groß geworden wäre, hätte ich auch den Schlussstrich gezogen. Ich brauche meine Liebe bei mir.

  19. Lena

    20 Februar

    da hast du sehr recht, die zukunft ist immer so ein unsicheres thema und am ende kommt doch alles anders als man denkt ^-^
    ich wollte meinem ersten freund nie sagen das ich ihn liebe weil ich mir einfach dachte das das nicht für die ewigkeit hält und so war es dann ja auch.. einige fühlen sich wahrscheinlich erwachsener oder denken ihre gefühle wachsen mit ihren worten, aber so ist das nicht.. ;) <3

  20. Rothaariges

    21 Februar

    Ich kann das alles so gut nachvollziehen! Toller Text!

  21. Barbara

    21 Februar

    Das hast du wunderwunderschön geschrieben! ♥

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER