Wie du einen Low Budget Trip planst

Manchmal möchte man weg, hat aber nicht das große Geld auf seinem Bankkonto. Sollte man den Urlaub dann direkt ausfallen lassen? Auf keinen Fall! Denn Urlaub geht auch günstig und muss nicht immer teuer sein.

Erst vor einigen Tagen bin ich aus Bulgarien zurückgekommen und ich kann gerne verraten, wie viel wir pro Person inklusive Taschengeld vor Ort ausgegeben haben: Ganze 387 Euro. Aber einmal ganz von vorne! Hier die einzelnen Tipps, die uns dabei geholfen haben einen günstigen und gleichzeitig schönen Urlaub zu erleben.

Reisezeiten beachten

Bist du Student oder nicht von den Schulferien abhängig? Perfekt! Dann kannst du außerhalb der Hauptsaison in den Urlaub fliegen und hier schon gut Geld sparen. Am besten schaust du bei Last-Minute-Urlauben oder bei Urlaubspiraten bzw. Urlaubsguru vorbei und filterst dort deine Wunschziele raus. Über Urlaubspiraten haben auch wir unseren Urlaub gebucht. Außerdem sind „unbeliebte“ Flugzeiten auch noch einen Ticken günstiger (nachts, spät abends, früh morgens). So habe wir ein 4-Sterne-Hotel mit sieben Übernachtungen für 257 Euro bekommen.

low budget trip

Flughafen aussuchen

Hast du ein Studententicket oder bekommt ihr ein Rail & Fly Ticket dazu? Dann schaue auch, ob der Flug nicht von einem anderen Flughafen etwas günstiger ist. Für uns war es am günstigsten aus Paderborn-Lippstadt zu fliegen. Praktischerweise liegt der Flughafen direkt an meiner Heimatstadt, sodass ich einfach zu meinen Eltern fahren konnte.

Alternative Unterkünfte

Als wir im Februar in Berlin waren, habe wir über AirBnB ein schickes Zimmer in Friedrichshain mit super Anbindungen gemietet. So konnten wir uns das Geld für überteuerte Hotels sparen und gleichzeitig auch Ecken abseits der Touristenorte kennenzulernen. Es muss nicht immer ein Hotelzimmer sein, manchmal reicht auch weniger.

low budget trip

Das Urlaubsland

Nicht nur am Hotel und am Flug kann man sparen, auch im Urlaubsland selbst. In Bulgarien ist es sehr günstig außerhalb Essen zu gehen, sodass wir für eine vollwertige Mahlzeit mit Getränk nie über 10 Euro gezahlt haben. Der Durchschnitt lag eher bei 7,50 €. Dabei haben wir schon in den touristischen Ecken und  mit Ausblick aufs Meer gegessen. Wäre man noch weiter gegangen, hätte man bereits für 5 Euro eine ganze Mahlzeit bekommen. Auch Alkohol wird sehr günstig verkauft, sodass ein „Partyurlaub“ dort um einiges günstiger ist, als etwa in Spanien. Länder in Osteuropa sind grundsätzlich etwas preiswerter, während Länder im Südwesten von den Preisen her Deutschland ähneln. In einem Zuge mit Bulgarien wäre hier etwa die Türkei oder Kroatien zu nennen.

Vermeide Touristenecken

Wenn du wirklich Geld sparen willst, vermeide Touristenecken. Selbstverständlich kannst du dort entlang schlendern und dir alles anschauen. Aber suche deine Unterkunft woanders und kaufe in der Gegend nichts. Hier wird alles überteuert verkauft und je näher du ans Touristenzentrum kommst, desto mehr steigen die Preise. Außerdem ist es doch viel schöner die wirklichen Ecken einer Stadt kennenzulernen, die nicht von Touristen überlaufen sind.

Hast du schon einmal einen Low Budget Trip gemacht? An welchen Ecken kann man noch sparen, aber trotzdem einen tollen Urlaub erleben?


  1. feli

    25 September

    sehr informativer post 🙂 Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

  2. Carolin

    25 September

    Ich finde, man kann gerade mit AirBnB richtig viel Geld sparen und meistens gefällt mir eine süße kleine Ferienwohnung auch besser, als ein Hotelzimmer. 🙂

  3. Christine

    26 September

    Gerade abseits der Touristenhochzeiten zu reisen ist wirklich toll. Konnte ich eben auch lange nicht (immer nur in den Sommerferien unterwegs…), aber mittlerweile genieße ich da sehr!

  4. Dunja

    26 September

    Hey Vita,

    das sind tolle Tipps! Über Urlaubspiraten wollte ich auch mal buchen, die Angebote sind super!
    Freu mich schon auf deinen Recap und hoffe du hast den Urlaub genossen 🙂

    Liebe Grüße, Dunja

  5. Tabea

    29 September

    Danke für die ganzen Tipps – denn mir ist mein lange zusammen gespartes Geld meist zu schade, um es für wenige Tage Urlaub auszugeben.
    Daher versuche ich mit der Bahn meist günstig zu reisen (und wähle die unbeliebten Zeiten ;)) und buche Zimmer in Gästehäusern ohne Verpflegung statt Hotel mit Frühstück 😉 Ein Brötchen und ein Apfel sind nämlich wesentlich günstiger zu bekommen als für 7 Euro aufwärts, für die ich bisher Frühstücksangebote in Unterkünften gesehen habe.

    Dass der Osten günstiger ist, war mir zwar bekannt, aber so richtig vor Augen geführt habe ich mir das bisher noch nie. Aber 7,50 € pro Essen… das ist ja unschlagbar!

    Liebe Grüße

  6. Melanie

    30 September

    Toller Post! Konnte einiges mitnehmen.
    Leider finde ich, dass die Preise bei AirBnb inzwischen ganz schön gestiegen sind.
    Wobei ich generell eine Wohnung sogar viel schöner als ein Hotel finde. War Anfang September in Berlin und wohnte dort in der Wohnung der Freundin einer Freundin. Wir konnten kommen und gehen wann wir wollten, gingen schlafen und standen auf wie es uns passte, machten uns Brote für den Tag und kochten auch gelegentlich etwas. Das war wirklich super schön!

  7. […] auf einen Low Budget Trip? Vita Corio gibt den ein oder anderen Tipp für die Organisation eines […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER