READING

Venedig: 7 Dinge, die du wissen solltest

Venedig: 7 Dinge, die du wissen solltest

Wisst ihr noch, was ich mir als Jahresvorsatz vorgenommen habe? Ganz viel Reisen! Genau das habe ich das letzte halbe Jahr gemacht: Erst Hamburg, dann London, Amsterdam und schließlich Venedig. Doch wie kam es zu Venedig?

Anders als bei den anderen Trips habe ich keinen Urlaub mit Freunden gemacht, sondern konnte diese faszinierende Stadt aufgrund meines Studiengangs besuchen. 5 Tage verbrachte ich dort und habe eine der bekanntesten Kunstaustellungen der Welt besucht. Denn in meinem Studiengang ist ein großer Kunstanteil, der mir anfangs ehrlich gesagt gar nicht so klar war.

Was das für eine Ausstellung ist? Die Biennale! Wenn ihr mehr darüber wissen wollt und euch das diesjährige Konzept interessiert, findet ihr auf Lensarmy einen Artikel von mir. Allerdings wird es nun eher weniger um Kunst als mehr um die Stadt selber gehen. Denn so schön Venedig auch ist, so möchte ich euch doch ein paar Dinge und Tipps ans Herz legen, bevor ihr einen Trip in die Stadt auf dem Wasser plant.

20150508-DSC_5982

1. Ihr werdet euch verirren

Venedig ist für seine vielen Gassen bekannt. Auf der Suche nach einer Restaurant oder auch einfach beim Herumschlendern durch die Gassen kann es schnell passieren, dass man sich verirrt. Glücklicherweise sind überall Schilder ausgehangen, sodass man mit ein paar Umwegen wieder zum Markusplatz oder zur Rialtobrücke findet. Wenn man in größeren Gruppen unterwegs ist, sollte man sich nicht aus den Augen lassen!

2. Die Bootsfahrten dauern länger als man denkt

Wir hatten auf dem Festland ein Apartment gebucht und brauchten mit dem Bus genau 15 Minuten, um auf die Insel zu gelangen. Da wir aber erst im Norden waren und in den Süden mussten, sind wir weiter in ein Vaporetto (Boot) gestiegen. Obwohl wir das Schnellboot nahmen, haben wir eine halbe Stunde gebraucht. So klein die Insel auch aussieht, so langsam fahren die Boote! Es wird an jeder Stelle halt gemacht, sodass man genug Zeit einplanen sollte.

20150508-DSC_5965

3. Spart Geld, indem ihr auf dem Festland oder einer Insel nebenan wohnt

Als die Biennale eröffnete, war bereits die ganze Innenstadt Venedigs ausgebucht oder nur sehr teuer zu haben. Auch wenn sie gerade nicht stattfindet, so kann man Geld sparen, wenn man auf dem Festland in Marghera oder Mestre eine Unterkunft sucht. Genauso bietet sich Lido oder eine der anderen umliegenden Inseln an. Mit Bus und Boot kommt man schnell zum nördlichen bzw. südlichen Teil der Insel und sollte die Stadt dann am besten zu Fuß erkunden.

20150509-DSC_6140

4. Nutzt öffentliche Verkehrsmittel, um zum Flughafen zu gelangen

Wenn ihr auf dem Festland ein Zimmer habt, dann könnt ihr ganz einfach mit dem ACTV Bus fahren. Da wir uns ein 7-Tagesticket für Bus und Boot geholt hatten, mussten wir nichts hinzuzahlen und waren innerhalb einer halben Stunde in Marghera. Auch wenn ihr auf einer Insel seid, könnt ihr relativ günstig mit dem Boot fahren. Da könnt ihr euch Geld für einen teuren Shuttleservice sparen!

20150508-DSC_5961

5. Günstigere Restaurants findet ihr in den Gassen

Bei den ganzen Touristenorten werdet ihr vielen Restaurants und Cafés begegnen, die meist ziemlich überteuert sind. Wenn ihr es etwas günstiger haben möchtet, geht in die Gassen neben den Hauptplätzen. So konnten wir in der Nähe vom Markusplatz gute Restaurants finden und mussten selten mehr als 15 Euro pro Person zahlen. Allerdings müsst ihr dabei eins beachten:

20150508-DSC_5974

6. Fürs Gedeck müsst ihr extra zahlen

Zugegeben das gilt nicht nur für Venedig, sondern für ganz Italien: Für das Gedeck sprich Gabel, Messer, Serviette etc. müsst ihr extra zahlen. Da ich vorher noch nie in Italien war, wusste ich das zum Beispiel nicht. Meistens sind dies um die 2/3 Euro. Außerdem ist das Trinkgeld auch schon festgesetzt. Da sind es je nach Restaurant 10-20%. Also aufpassen: Auch wenn die Preise in Ordnung sind, können Gedeck und Trinkgeld das ganze schnell verteuern.

20150508-DSC_5984

7. Venedig bei Abenddämmerung ist am schönsten

Besonders gefallen hat mir die Wasserstadt als die Sonne gerade unterging. Das Wasser hat die Lichter wunderbar gespiegelt und alles sah irgendwie unwirklich aus. Daher sind die meisten Bilder hier auch genau zu dieser Tageszeit aufgenommen worden!

Wart ihr schon einmal in Venedig? Wie findet ihr die Stadt? Möchtet ihr demnächst einmal nach Venedig? Welche Tipps habt ihr? Was sollte man gesehen haben?

 


  1. Venedig ist toll! Ich war letztes Jahr im September spontan dort. Und du hast voll recht: die ganzen Gässchen sind echt ne Herausforderung an die Orientierung :D Aber Venedig ist echt ziemlich klein, da landet man immer innerhalb von 15min irgendwo an der Lagune und kann sich wieder an den Veporetto-Stationen orientieren.

  2. Oh was für ein schöner Blog und Artikel! Du hast eine neue Leserin! :-)

  3. Jana

    10 Juni

    Ein sehr schöner Post liebe Vita :)
    Venedig will ich auch mal sehen. Mal schauen, wann ;)
    Das mit dem Besteck/Serviette/Trinkgeld etc. finde ich echt krass. Da steht dann auf der Rechnung: 3€ Trinkgeld?!
    Finde deinen neuen Namen übrigens wirklich schön :)
    <3

    • Vita

      12 Juni

      Ja genau, dann steht da ganz genau, wie viel Trinkgeld du geben musst und meist gibt man dann nochmal nen Euro mehr, weil man es nicht passend hat (von getrennt zahlen haben die nämlich auch noch nie gehört :D)

  4. Sumi

    12 Juni

    Beim Schüleraustausch mit Italien haben wir wirklich welche verirrt :D Statt dann panisch auf die Suche zu gehen haben sie sich einfach nen schönen Tag gemacht und sind Abends zum vereinbarten Treffpunkt gekommen. ^^ Die beiden haben von dem Tag die besten Fotos gemacht.
    Mir hat’s in Venedig auch sehr gefallen! Viele die dort wahren heben immer hervor, dass des dort so stinken würde, aber ich war an einem Sommertag dort und entweder hatte ich glück oder die Leute übertreiben Maßlos. Hast du einen Gestank wahrgenommen?

    • Vita

      12 Juni

      Also ich muss sagen, dass es darauf ankommt, wo man entlang geht. Die kleinen Gässchen mit den schmalen Flüssen stinken schon, aber das liegt eben am Wasser. Am großen Fluss hingegen merkt man nichts. Wahrscheinlich hattest du einfach Glück oder bist nicht an den besonders „stinkenden“ Ecken vorbeigekommen :D

  5. […] Venedig-Tipps: Bei Vita (vitacorio.com) findet ihr diese Woche den Beitrag "VENEDIG: 7 DINGE, DIE DU WISSEN SOLLTEST". […]

  6. Ich war leider noch nie in Venedig, aber würde gerne mal dorthin. Erst recht wenn ich deine Fotos sehen :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER