READING

5 Gründe, wieso ich nicht gerne eine Frau bin

5 Gründe, wieso ich nicht gerne eine Frau bin

Es gibt Zeiten, da nervt es mich, dass ich eine Frau bin. Am liebsten würde ich dann aus meinem Körper schlüpfen. Nachdem ich letztens erzählt habe, wieso ich gerne eine Frau bin, blicke ich heute auf die andere Seite der Medaille. Hier kommen fünf Gründe, wieso ich nicht gerne eine Frau bin.

Weil mir meine Stärken oft als Schwächen ausgelegt werden

Während Männer als durchsetzungsfähig gelten, kriegen Frauen direkt den ablehnenden Titel “bossy” für die gleiche Eigenschaft. Statt sensibel sind wir sentimental und entscheiden mit viel zu viel Emotion. Und wenn ich nicht emotional bin und komplett mit meinem Kopf entscheide, gelte ich als zu kalt.

Weil ich mit der Verhütung allein gestellt bin

Das Thema Verhütung liegt immer bei mir. Ich muss darauf achten, nicht schwanger zu werden und, wenn nötig, mich mit lauter Hormonen vollpumpen. Die Verantwortung bleibt komplett an mir hängen, auch wenn da eigentlich zwei Personen beteiligt dran sind.

Wieso ich nicht gerne eine Frau bin

Weil ich nicht immer ernst genommen werde

Als Frau werde ich oft unterschätzt. Ich muss mich doppelt beweisen, bis mir geglaubt wird, dass ich etwas kann. Zwar fordert mich das, aber oftmals ist es traurig, dass ich als Frau nicht für voll genommen werde. Was bei Männer direkt assoziiert wird, wird Frauen eher verwehrt.

 

Weil viele Frauen ihre Community nicht schätzen

Es heißt, Männer können viel besser netzwerken und manchmal habe ich das Gefühl leider auch. Wieso auch immer, werden die Ellenbogen ausgefahren und statt sich gegenseitig zu helfen, gegeneinander gearbeitet. Das Phänomen habe ich schon häufig bei mir selbst beobachtet, kann mir aber leider nicht erklären, wieso es so ist.

Wenn ich einmal im Monat meine Periode habe

Ein sehr privates Thema, aber immerhin betrifft es die Hälfte der Menschheit. Wenn ich meine Periode einmal im Monat habe, bin ich  gerne mal wie ausgeknockt. Ich richte mich nach meinen Tagen, habe gerne mal Unterleibsschmerzen und esse alles, was in meiner Umgebung liegt. Manchmal fühle ich mich eingeschränkt und bin froh, wenn die Tage vorbei sind.

Wieso bist du (manchmal) nicht gerne eine Frau? Was für Stolpersteine stehen dir gerne mal im Weg?


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

RELATED POST

  1. Jana

    18 Februar

    Ein Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Vor allem die Themen Verhütung und Periode. Finde es schlimm, dass es selbstverständlich sein soll, dass die Frau die Pille nimmt oder eben irgendwie anders verhütet, damit die Männer ohne Gummi ihren Spaß haben können… Da bin ich vollkommen dagegen! Aber wir sind eben letztendlich diejenigen, die mit den Konsequenzen zu leben haben…
    Und die Periode ist bei mir ebenfalls so wie bei dir, dass ich mich an den Tagen wirklich nicht wohl fühle und mit Krämpfen zu kämpfen habe… Aber man wird natürlich gleich als Zicke oder empfindlich abgestempelt!
    Und wir Frauen müssen das doppelte leisten um anerkannt zu werden, erhalten aber nur die Hälfte…

  2. Anoym

    18 Februar

    Hallo Vita,

    Da hast du wirklich Klassiker genannt! Der erste und dritte Punkt gehen mir auch auf die Nerven, aber das wird sich so schnell auch nicht ändern. Muss man lernen drüber zu stehen, wahrscheinlich.

    Verhütung&Periode: Ja, leider, außer beim Kondom haha. Aber irgendwie ist es auch ok, dass ich mich selbst darum kümmere. Dann bin ich auf der sicheren Seite für mein Gewissen. Und von Periode fang ich gar nicht erst an. Da geht es mir an 1-2 Tage richtig mies und der Rest dieser Zeit noch “ein bisschen mies”.

    Ellenbogen unter Frauen: Absolut! Finde das auch unter Bloggerinnen ganz schlimm! Jeder ist ein Konkurrent (was für ein Schwachsinn), dabei wäre es so sinnvoll, dass Blogger ZUSAMMENarbeiten. Insbesondere, weil auch Firmen wissen, dass ihr Konkurrenz seid, was nicht ideal ist. Eine Firma mit einer “unschönen” Geschäftphilosophie braucht nicht fürchten, dass man sie so meidet, weil wir Blogger eh Konkurrenten sind. Bisschen mehr miteinander.

    vlG

  3. Sabienes

    18 Februar

    Deine Gedanken kann ich nachvollziehen und manche betreffen mich selbst.
    Allerdings möchte ich auch kein Mann sein. Das Frausein ist für mich die viel bessere Alternative! ;-)
    LG
    Sabienes

  4. Izabella

    19 Februar

    Liebe Vita,
    Die Ellebogen kommen leider von den obigen Punkten. Ich weise mittlerweile alle darauf hin, dass sie einfach nur sexistisch sind, wenn sie mir vorwerfen, dass ich hysterisch oder “bossy” bin. Das hilft tatsächlich.
    Zum Thema Verhütung: Ich habe noch nie die Pille genommen, mein Partner musste immer ein Kondom tragen. PUNKT. Mittlerweile nicht mehr, weil ich nach 2 Kindern (und vor allem 2 Schwangerschaften) nicht noch einmal schwanger werden wollte. Deshalb war ich BOSSY und habe meine Eileiter durchtrennen lassen!
    Viele Grüße, Izabella

    • Vita

      21 Februar

      Liebe Isabella, du hast die absolut richtige Einstellung! :) Danke für deinen Input.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER