READING

7 Schritte, wie du besser mit Fehlern umgehen kann...

7 Schritte, wie du besser mit Fehlern umgehen kannst

Wie gehst du mit Fehlern um? Kannst du dir gut eingestehen, wenn du mal einen Fehler gemacht hast? Oder stößt du den Fehler doch lieber von dir weg? Mit den folgenden 7 Schritten lernst du, wie du mit Fehlern umgehen kannst. Keine Lust zu lesen? Dann hör dir doch die passende Podcast-Folge dazu an:

1. Gestehe dir den Fehler ein & akzeptiere ihn

Wenn du einen Fehler begehst, merkst du es vielleicht nicht direkt oder willst es nicht wahr haben. Als ersten Schritt ist es deshalb wichtig, dass du dir eingestehst, wenn du einen Fehler gemacht hast und diesen auch akzeptierst. Auch wenn dich jemand anders darauf hinweist, dich also kritisiert, solltest du den Fehler akzeptieren.

2. Bewerte die Situation als Beobachter

Um die Situation besser bewerten zu können, ist es als Nächstes gut, wenn du das Ganze einmal von außen neutral beobachten kannst. Meistens ist die Situation, in denen du einen Fehler begangen hast, emotional aufgeladen und deshalb bist du nicht selten blockiert, wenn du die Situation einschätzen willst.

3. Übernehme Verantwortung

Nun kannst du Verantwortung übernehmen, wenn der Fehler bei dir liegt. Du musst dabei nicht die gesamte Verantwortung übernehmen, wenn andere mitverantwortlich sind. Schätze ein, wo du selbst für den Fehler zuständig bist und wann du vielleicht gar nichts dafür kannst. Denn nur weil du bereit bist Einsicht zu zeigen, heißt es nicht, dass du das auch machen musst. Was uns auch schon zum nächsten Punkt führt.

4. Entschuldige dich

Vielleicht kennst du die Situation: Jemand anders begeht einen Fehler und plötzlich entschuldigst du dich, obwohl du gar keine Schuld trägst. Viele Frauen (und auch ich selbst) neigen dazu, den Fehler bei sich selbst zu sehen und sich schon im Voraus zu entschuldigen.
Wenn der Fehler bei dir liegt, ist es gut, wenn du dich entschuldigst. Aber nicht immer ist das der Fall. Was bei einer Entschuldigung wichtig ist: Dein Gegenüber muss dir glauben. Eine falsche Entschuldigung ist keine Entschuldigung. Sei überzeugend und zeige auch Reumütigkeit.

5. Vergebe dir

Wenn du gut im Entschuldigen bist, bist du vermutlich schlecht darin, dir selbst zu vergeben. So geht es mir jedenfalls: Ich sehe Fehler schnell ein und entschuldige mich ehrlich, trage die Last des Fehlers aber noch lange in mir selbst. Dabei ist das gar nicht nötig. Mache dir keine Selbstvorwürfe und verzeihe dir Fehler.

6. Lerne aus Fehlern

Nicht immer sind Fehler etwas Schlimmes, schließlich kannst du immer etwas aus ihn lernen. In Zukunft hast du schon Erfahrungen gesammelt, die dich stärken und welche dir in vielen Momenten weiterhelfen werden. Du kannst dir gezielt merken, was dich diesen Fehler begehen lassen hat und wie du es eigentlich hättest machen können.
Als kleines Beispiel: Du hast dich total in deine Hausarbeit gehangen, dabei aber total die Zeit aus dem Blick verloren. Deshalb hast du den Abgabetermin verpasst. Fürs nächste Mal weißt du, dass du ein besseres Zeitmanagement brauchst und dich besser organisierst, um den Abgabetermin nicht zu verpassen.

7. Habe keine Angst vor Fehlern

Das ist der wichtigste Schritt, um vernünftig mit Fehlern umzugehen. Habe keine Angst, welche zu machen! Denn dann stehst du nur unter permanenten Druck und Stress, was dazu führt, dass du ganz sicher irgendwas falsch machen wirst. Stattdessen kannst du dich einfach hin und wieder überprüfen. Nimm Fehler nicht zu ernst, sondern sei locker, auch wenn du dich neuen Aufgaben und Herausforderungen stellst.

Wie gehst du mit Fehlern um? Hast du Probleme dir Fehler einzugestehen?

MerkenMerken

MerkenMerken


Vita schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse als junge Frau. Sie erzählt seit 2012 von ihren Lieblingsmomenten, Wünschen und Rückschlägen. Der Blog "Vita Corio" ist ein persönlicher Lifestyle Blog, welcher Vita über all die Jahre hinweg begleitet.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
KNOW ME BETTER